Die 25 besten Schauspielerinnen aller Zeiten – Philippe stellt seine Lieblinge vor

25. Katharine Ross

ross

In vielen Filmen hat sie ja nicht gerade mitgespielt die Gute. Wenn sie sich dann aber mal für einen Film entschied, dann spielte sie zumeist kraftvolle, facettenreiche Frauenfiguren. Man denke nur an ihre Rollen in “Butch Cassidy und Sundance Kid“ oder “Die Reifeprüfung“. Nach den beiden Filmen kann man die Frau eigentlich nur lieben.

Lieblingsrolle: Elaine Robinson in ““Die Reifeprüfung““

24. Lauren Bacall

bacall

Als Humphrey Bogarts besser Hälfte ging sie in die Filmgeschichte ein, und das mehr als verdient.

Lieblingsrolle: Vivian Rutledge in „“Tote schlafen fest““

23. Mia Wasikowska

wasikowska

Das erste Talent in der Runde. Wasikowska sehe ich in ein paar Jahren bereits an der Seite der gefeiertsten Hollywoodschönheiten. Ob Fantasyspektakel wie “Alice im Wunderland” oder Kostümdramen wie “Jane Eyre”, Wasikowska scheint überall gut aufgehoben zu sein und über sich selbst hinauszuwachsen.

Lieblingsrolle: India in „Stoker““

22. Léa Seydoux

seydoux

Welche Schauspielerin kann schon behaupten, mit 27 Jahren in einem Film von Woody Allen und in einem Blockbuster wie “Mission Impossible: Phantom Protokoll” gespielt zu haben. Zudem zeigte sie auch bereits in gefeierten Dramen wie “Leb wohl, meine Königin”, warum man mit ihr in Zukunft jeder Zeit rechnen sollte. Ich sehe sie in zehn Jahren auf einer Augenhöhe mit Cotillard, und das soll was heißen.

Lieblingsrolle: Louise in “Winterdieb“

21. Ingrid Bergman

bergman

“Schau mir in die Augen Kleines.” Und spätestens, wenn sie das tut, ist man(n) restlos in sie verliebt.

Lieblingsrolle: Ilsa Lund in ““Casablanca““

20. Kristen Stewart

stewart

Ich kann mir zu gut die vielen geschockten Gesichter vorstellen, doch ja, Stewart ist für mich eine der talentiersten Jungdarstellerinnen unserer Zeit, deren Leistung man nicht anhand der „Twilight“-Filme bewerten sollte.

Lieblingsrolle: Valentine in ““Die Wolken von Sils Maria“

19. Eva Green

green

Von ihren Mainstreamrollen mal abgesehen, überzeugt Green noch viel mehr in ihren kleinen Independentrollen. So eroberte sie in Bernardo Bertoluccis Nouvelle Vague Hommage “Die Träumer” zu Charles Trenets berühmtem Chanson “La mer” tanzend mein Herz.

Lieblingsrolle: Isabelle in ““Die Träumer““

18. Judi Dench

dench

Welche Kraft von älteren Damen ausgehen kann, zeigte Judi Dench bisher in einigen “James Bond”-Filmen. Sie kann aber auch gefühlvoll, wie zuletzt in “J. Edgar” als Mutter von J. Edgar Hoover. Dench hat sich in vielen Rollen unsterblich gemacht. Trotz ihrer stolzen 78 Jahre scheint sie ein Karriereende allerdings überhaupt nicht zu interessieren. Gott sei Dank, denn was wäre die Filmwelt ohne sie.

Lieblingsrolle: M in ““Casino Royale”“

17. Uma Thurman

thurman

Für andere mag Sigourney Weaver die Action-Göttin sein. Für mich ist es Uma Thurman, die wohl coolste Frau der Filmgeschichte. Man denke nur an ihre beiden Performances in “Kill Bill” und “Pulp Fiction”.

Lieblingsrolle: Die Braut in ““Kill Bill Vol. 1”“

16. Charlotte Gainsbourg

gainsbourg

Sie kommt ganz nach ihrem Vater und ist eine begnadete Künstlerin. Als Sängerin, aber noch viel mehr als Schauspielerin und mit ihrer Darstellung in Lars von Triers „Nymphomaniac“ hat sie sich nochmals selbst übertroffen.

Lieblingsrolle: Joe in „Nymphomaniac“

15. Diane Keaton

keaton

Da ich Woody Allen zu meinen Lieblingsregisseuren zähle, versteht sich von selbst, dass ich auch seine Stammschauspielerin sehr gerne sehe. Zudem hat sie in der größten Trilogie der Filmgeschichte mitgespielt. In „Der Pate 1-3“ verkörpert sie die Liebhaberin von Al Pacino aka Don Michael Corleone.

Lieblingsrolle: Kay Adams in ““Der Pate“-Trilogie“

14. Nicole Kidman

kidman

Spätestens als Kidman mit Ewan McGregor den Elephant Medley in “Moulin Rouge” anstimmte, konnte ich mir die Filmwelt nicht mehr ohne sie vorstellen. Aber auch abseits von diesem grandiosen Musical überzeugt sie mich immer und immer wieder. So zum Beispiel in unscheinbaren Dramen wie “Rabbit Hole” oder großen Epen wie “Australia”. Oder wie wäre es mit ihrer brillanten Darbietung in Stanley Kubricks “Eyes Wide Shut”…

Lieblingsrolle: Satine in „“Moulin Rouge”“

13. Kate Winslet

winslet

Der Durchbruch gelang ihr mit “Titanic”. Absolut verdient, denn was sie seitdem schauspielerisch zeigt, ist absolut überragend. Nicht ohne Grund lässt sie mit bereits sechs Oscarnominierungen alle Gleichaltrigen hinter sich.

Lieblingsrolle: Rose in „Titanic“

12. Catherine Deneuve

deneuve

Diese Französin raubte einem bereits vor über 40 Jahren den Verstand und tut es auch heute im stolzen Alter noch. Eine echte Leinwandgöttin eben.

Lieblingsrolle: Séverine in ““Belle de Jour – Schöne des Tages”“

11. Cate Blanchett

blanchett

Diese Frau muss ein Engel auf Erden sein. Nicht ohne Grund hat sie Peter Jackson in die Rolle der Elbin Galadriel gesteckt. Aber sie kann auch anders. Ob als eiskalte CIA-Geheimdienstleiterin, Königin Elizabeth oder Katharine Hepburn, die Frau beeindruckt mich immer wieder, sie hat schon oft genug gezeigt, wie vielseitig sie sein kann.

Lieblingsrolle: Katharine Hepburn in „“Aviator““

10. Keira Knightley

knightley

An dieser Stelle werden wieder viele aufschreien. Aber mal ehrlich, kaum eine Schauspielerin kann in dem Alter so viele qualitativ hochwertige Filme aufweisen wie Keira Knightley. Daher verzeihe ich ihr auch gerne, dass sie zwischenzeitig immer mal wieder in Gurken mitspielt.

Lieblingsrolle: Anna Karenina in „Anna Karenina”“

9. Kathy Bates

bates

Die ewige Nebendarstellerin verzaubert mich jedes Mal aufs Neue mit ihrem Humor und Herzlichkeit. Allerdings aufgepasst, die Frau kann auch anders, wie James Caan in “Misery“ am eigenen Leib erfahren muss. Dafür erhielt sie auch prompt den Oscar.

Lieblingsrolle: Bettina in der Serie „“Six Feet Under““

8. Scarlett Johansson

johansson

Die Sexbombe des neuen Jahrtausends, Woody Allens neue Muse, das erklärt schon einiges.

Lieblingsrolle: Nola Rice in „Match Point“

7. Julianne Moore

moore

Hier muss man nur ein paar Filme listen, um die Awesomeness dieser Frau zu verdeutlichen. “Boogie Nights“, “A Single Man“, “The Big Lebowski“, “Children of Men“,… ich glaube, ich bin verliebt.

Lieblingsrolle: Havanna in „Maps to the Stars“

6. Penélope Cruz

cruz

Die spanische Schönheit verbindet Dinge, die nicht viele Schauspielerinnen aufweisen. Zerbrechlichkeit, Eleganz, ungebändigte Schönheit, all das liegt ihr in der Wiege. Schon jetzt eine Schauspielgöttin, die jede kleinste Rolle mit einer Lebendigkeit füllt, wie man es heutzutage nur noch selten erlebt.

Lieblingsrolle: Raimunda in „Volver“

5. Naomi Watts

watts

Naomi Watts scheint einer anderen Ära entstiegen zu sein. Das macht sie nicht nur in “King Kong” deutlich. Von Polit-Kino über Mafiafilme bis David Lynch, die Frau überrascht mich mit ihrer Rollenwahl immer wieder und fesselt mich jedes Mal im Nu mit ihrem intensiven Schauspiel.

Lieblingsrolle: Betty in ““Mulholland Drive”“

4. Audrey Hepburn

hepburn

“Frühstück bei Tiffany” machte Hepburn zur Legende. Es ist auch sicherlich ein zentrales Werk der amerikanischen Filmgeschichte. Dennoch hat sie mich in “Charade” oder “My Fair Lady” noch mehr begeistert und mit den beiden Filmen in mein Herz gespielt. Audrey ist für mich die süßeste Versuchung seit es Filme gibt.

Lieblingsrolle: Regina Lampert in ““Charade”“

3. Marion Cotillard

cotillard

Die momentan in Hollywood gefragteste Französin. Ich lernte sie schon vor über 10 Jahren zu lieben, in einer kleinen, aber feinen Action-Komödie namens “Taxi”. Dass Cotillard so schnell der Aufstieg zur international anerkannten Schauspielerin gelang, freut mich umso mehr. Nur sollte sie in Hollywood (abgesehen von Allen) endlich mal einen Regisseur finden, der was davon versteht, seine Schauspieler zu führen, denn Filme wie “The Dark Knight Rises” oder “Public Enemies” werden ihrem Talent einfach nicht gerecht. Bis das mal einer versteht, soll sie ruhig weiter mir europäischen Größen wie Audiard oder den Dardenne-Brüdern zusammenarbeiten.

Lieblingsrolle: Stéphanie in ““Rust and Bone”“

2. Anna Karina

karina

Sie war Jean-Luc Godards Muse. Ohne sie hätte der Regisseur wohl niemals seine Filme nach seiner Vorstellung umsetzen können, denn was er sich wünschte, das konnte sie vor der Kamera umsetzen. Ob Gesang oder Tanz, das gehörte für sie noch zum Alltag einer guten Schauspielerin.

Lieblingsrolle: Marianne Renoir in ““Elf Uhr nachts”“

1. Frances McDormand

mcdormand

Ich sehe eure enttäuschten Blicke. An dieser Stelle hattet ihr wohl mit Meryl “überschätzt” Streep gerechnet. Streep ist sicherlich schauspielerisch nicht schlecht, nur kann sie nicht ansatzweise ein Meisterwerk wie Frances McDormand aufweisen. Ob “Fargo”, “Blood Simple” oder “Burn After Reading”, ihre schauspielerische Vielseitigkeit begeistert mich immer wieder aufs Neue. Und dazu muss sie nicht mal sonderlich hübsch sein.

Lieblingsrolle: Abby in ““Blood Simple”“