Die große Filmvorschau 2012 2. Halbjahr – Von Fledermäusen, Hobbits und Geheimtipps

Bald ist das erste Halbjahr zu Ende und wir blicken bereits auf einige gelungen Filme zurück. Nun möchten wir euch einen kleinen Einblick in das nächste Kinohalbjahr geben, damit ihr auch ja keinen guten Film verpassen werdet. Auf welchen Film freut ihr euch momentan am meisten?

30. The Angel’s Share (Kinostart: 18. Oktober) by Ken Loach

Der neue Film des gefeierten Briten wurde dieses Jahr teils zwiespältig in Cannes aufgenommen. Umso mehr freuen wir uns darauf, denn Loach kann einfach immer wieder überraschen und überzeugt bei seinen ernsten Themen mit einem guten Gleichgewicht aus Humor und Drama.

29. Abraham Lincoln: Vampirjäger (Kinostart: 3. Oktober) by Timur Bekmambetov

Nach um die Kurve fliegenden Kugeln in „Wanted“ gibt es jetzt einen äxteschwingenden US-Präsidenten zu bewundern. Action-Kitsch vom Feinsten, denn das hat der Russe auf alle Fälle drauf.

28. ParaNorman (Kinostart: 23. August)

Animations-Komödie made by Laika Studius, herrlich abgedreht und mit tollen Figuren.

27. Merida – Legende der Highlands (Kinostart: 2. August)

Ein Schottenabenteuer voller Witz und Tempo. Nicht der beste Film aus dem Hause Pixar, dazu fehlt ein wenig Story, aber das waren sicherlich die schnellsten 90 Minuten, die ich dieses Jahr erlebt habe.

Unsere Bewertung: 7/10 Sternen, Kritik folgt

26. Guilty of Romance (Kinostart: 19. Juli) by Sion Sono

Nach dem übergroßen Meisterwerk „Love Exposure“ und dem hundsmiserablen „Cold Fish“ ist es schwer zu sagen, wie gut sein neuer Film sein wird. Zumindest stellt er das Ende von Sonos Hass-Trilogie dar, und vielleicht kann er ja dieses Mal wieder positiv überraschen.

25. Dans la Maison (Kinostart: 15. November) by Francois Ozon

Francois Ozon ist schon längst einer der beliebtesten Regisseure Frankreichs. Nach „das Schmuchstück“ dürfte das eine weitere Glanzleistung des Franzosen werden.

24. The Cabin in the Woods (Kinostart: 6. September) by Joss Whedon

Eine Horrorhommage, die sich gewaschen hat. Das Ende glaubt man nur, wenn man es selbst erlebt hat. Wahrscheinlich der beste Horrorfilm des Jahres.

Unsere Bewertung: 7/10 Sternen, Kritik folgt

23. Expendables 2 (Kinostart: 30. August) by Silvester Stallone

Hier ist das ganz einfach, wer „Expendables“ liebt, wird auch die Fortsetzung nicht erwarten können. Alle anderen sollten einen Bogen um diese Action, die gerne Hommage an die guten alten Zeiten wäre, aber bis auf heulende Helden nichts zu bieten hat, machen.

22. Total Recall (Kinostart: 16. August) by Len Wiseman

Ein Remake, das sich ausnahmsweise mal lohnt, denn war Paul Verhoeven Adaption des gleichnamigen Kultromans sehr frei, so orientiert sich Len Wiseman mehr an der Vorlage, um dieses gerecht zu werden.

21. Die Hüter des Lichts (Kinostart: 29. November)

Magisch, temporeich, Dreamworks ist halt eben doch besser als Pixar und das könnte nach „Drachenzähmen leicht gemacht“ ihr nächster Animationsstreich werden.

20. Looper (Kinostart: 11. Oktober) by Rian Johnson

Sci-Fi-Action mit Bruce Willis und Joseph Gordon-Levitt. Hoffentlich kann die Zeitreisethematik überzeugen, denn dann könnte das der Actionfilm des Jahres werden.

19. Ralph reichts (Kinostart: 6. Dezember)

Ein Games-Bösewicht in der Midlifecrisis, gequält von seinem ewigen Endgegner-Dasein. Das ist echt mal eine coole Idee von Walt Disney, die Lust auf mehr macht.

18. Ted (Kinostart: 2. August)

Unheimlich süß, unverschämt lustig und Mark Wahlberg in seinem Element. So gut kann Comedy sein.

17. Who killed Marilyn (2. August)

In Frankreich als „der französische Fargo“ gefeiert. Der Trailer haut rein und wir wollen mehr.

16. Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger (Kinostart: 26. Dezember) by Ang Lee

Der neue Ang Lee („Brokeback Mountain“). Bei ihm kann man sich nie sicher sein, ob man ein Meisterwerk oder einen schlechten Film („Hulk“) vorgesetzt bekommt.

null15. To Rome with Love (ab 9. August) + Woody Allen: A Documentary (ab 5. Juli)

Wenn Woody Allen einen neuen Film rausbringt, dann ist charme und intelligenten Humor angesagt. Wird wohl die erfrischendste Komödie des Kino-Sommers. Ebenfalls zu empfehlen ist die Dokumentation über Woody Allen, die einen schönen Einblick in seine Schaffensphase gibt und von uns 7/10 Sternen bekommt.

14. Das Bourne Vermächtnis (Kinostart: 13. September)

Neuer Held, neues Glück. Vor allem macht Jeremy Renner eine viel bessere Figur in so einem Action-Film als Matt Damon. Wir sind uns einig: Matt Damon war erst der Anfang und Jeremy Renner wird der wahre König des Franchises.

13. We Need To Talk About Kevin (Kinostart: 16. August)

Ein unglaublicher Cast, allen voran Tilda Swinton und John C. Reilly und ein ernstes Thema. Einer der wichtigsten Filme des Jahres.

12. Gangster Squad (Kinostart: 20. September)

Wenn neben dem Ausnahmecast auch noch das Drehbuch überzeugen kann, was ja bei Regisseur Ruben Fleischer bisher eher nicht der Fall war, dann könnte das der Gangster-Film des Jahres werden.

11. Argo (Kinostart: 8. November) by Ben Affleck

Ben Affleck auf dem Weg in den Regieolymp. Hat er bereits mit „Gone Baby Gone“ ein Meisterwerk geschaffen, spätestens mit „Argo“ sollte er dort angekommen sein.

10. James Bond – Skyfall (Kinostart: 1. November) by Sam Mendes

Geht man nach den Namen, die am neuesten Bond Mitwirken. Sam Mendes, Daniel Craig, Javier Bardem, Ralph Fiennes, Thomas Newman, Roger Deakins, etc., dann sollte das der beste Bond aller Zeiten werden. Der Trailer unterstreicht dieses erste Gefühl nochmals.

9. Auf der Suche nach einem Freund für das Ende der Welt (Kinostart: 20. September)

Komödie des Jahres oder Flop? Die amerikanischen Kritiker sind gespalten. Ich freue mich allein wegen Keira Knightley und Steve Carrell darauf.

8. Liebe (Kinostart: 20. September) by Michael Haneke

Der diesjährige Gewinner der Palme d’Or in Cannes für den besten Film. Michael Haneke ist zurück, mit einer Wunderwerk.

7. The Dark Knight Rises (Kinostart: 26. Juli)

Ob Nolan seine Batman-Trilogie so gut zu Ende bringt, wie er sie angefangen hat. Wir sind gespannt.

6. Anna Karenina (Kinostart: 25. Oktober) by Joe Wright

Keira Knightley zum Zweiten. Joe Wright („Abbitte“, „Stolz und Vorurteil“) nimmt sich dieses Mal dem opulenten Roman „Anna Karenina“ von Leo Tolstoi an. Damit findet eines der wichtigsten literarischen Werke mit Hilfe eines Meisterregisseurs erneut den Weg ins Kino. Der Trailer ist eine Wucht.

5. Holy Motors (Kinostart: 30. August)

Ein weiterer Film, der in Cannes gefeiert wurde. „Holy Motors“ gibt dem Wort „verrückt“ eine neue Bedeutung.

4. Prometheus (Kinostart: 9. August) by Ridley Scott

Klar war, dass „Prometheus“ niemals an „Alien“ herankommen würde, aber einer der besten Science-Fiction-Filme der letzten Jahre ist er trotzdem. Hier geht es zu unserer Kritik.

Unsere Bewertung: 8/10 Sternen

3. Killing Them Softly (Kinostart: 15. November) by Andrew Dominik

Der neue Film des australischen Regiewunderkinds Andrew Dominik. Wie in seinem Überwerk „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ nimmt auch hier Brad Pitt wieder eine zentrale Rolle ein. Das kann eigentlich nur ein Meisterwerk werden.

null2. Cosmopolis (Kinostart: 5. Juli) by David Cronenberg

Es wird schwer sein, dieses Jahr nochmals die Genialität von Cronenberg zu übertreffen. Eine Großstadt-Odyssee der Extraklasse, welche Robert Pattinson zu einem mehr als ernstzunehmenden Schauspieler macht. Hier geht es zu unserer Kritik.

Unsere Bewertung: 8/10 Sternen

1. Der Hobbit (Kinostart: 13. Dezember) by Peter Jackson

Peter Jackson in seinem Element. Das schreit förmlich nach Meisterwerk.