Gestreamt: Netflix, Amazon & Co. geizen nicht mit neuem Futter

12 Years A Slave

12 Years A Slave

Unsere Streaming-Tipps haben leider ein wenig pausieren müssen. Dafür gibt es nach der langen Zeit ein viel größeres, neues Portfolio an Filmen und Serien zu entdecken. Let’s dive in!

amazon

AmazonPrime hat seit kurzem Werner Herzogs Doku-Serie Death Row im Programm, quasi die ungekürzte Fassung von Into The Abyss, sein Dokumentarfilm über zu Tode verurteilte Straftäter in den USA (auch bei Netflix). Eine andere schwerwiegende amerikanische Problematik wird in Steve McQueens Oscar-Gewinnerfilm 12 Years A Slave behandelt (auch bei Maxdome). Zünftig und bösartig geht es in der deutschen Anti-Kapitalismus-Komödie Zeit der Kannibalen zu. Der dänische Arthouse-Horror When Animals Dream illustriert das sexuelle Erwachen einer isolierten Frau als Werwolf-Fantasie (auch bei Maxdome). Das Bio-Pic Lovelace erzählt die Geschichte des Pornostars Linda Lovelace (auch bei Netflix & SkyOnline). Nostalgiker_innen dürfen sich über viele Staffeln der Fußball-Anime-Serie Captain Tsubasa freuen. Hirokazu Kore-edas Meisterwerk Like Father, Like Son sollte niemand verpassen. Der 2013 in Cannes präsentierte Michael Kohlhaas mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle ist sicherlich auch einen Blick wert (auch bei Maxdome).

netflix

Netflix hat auch viel neues auf Lager. Zum Beispiel den gefeierten israelischen Thriller The Man in the Wall. Robert Altmans Klassiker M.A.S.H. hat es nun auch in den Katalog geschafft. Genauso wie David Leans übergroßer Die Brücke am Kwai mit Alec Guiness. Maximillian Erlenweins Stereo mit Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu bringt den deutschen Genre-Puls in Wallung. Der ungewöhnlich harte Debütfilm des Werbefilmers David Slade Hard Candy bescherte uns die wundervolle Ellen Page (auch bei Maxdome). Zu einem Wiedersehen lädt auch Woody Allens unterschätzte Noir-Tragikomödie Ich sehe den Mann deiner Träume ein (auch bei SkyOnline). Elia Kazans Meisterwerk Die Faust im Nacken mit Marlon Brando kann man sowieso nicht genug sehen. John Singletons bahnbrechender Boys N the Hood gehört auch auf den Bildschirm. An der Serienfront haut der Streamingriese ja eine Originalproduktion nach der anderen raus. Empfehlenswert sind Marseille, die erste französische Netflixserie, mit Gerard Dépardieu, und die völlig abgedrehte Comedy-Serie Lady Dynamite mit Maria Bamford.

maxdome

Maxdome legt auch ordentlich zu. Matteo Garrones gefeierter Mafiafilm Gomorrha ist dabei (auch bei Amazon). Ein Wong Kar-Wai Double-Feature erwartet euch mit 2046 und seinem US-Debüt My Blueberry Nights. Die Coen-Brüder schicken euch auf eine Odyssee in O Brother, Where Art Thou? (auch bei Amazon & Watchever). Das Kinodebüt von True-Detective-Regisseur Cary Fukunaga Sin Nombre kann nun nachgeholt werden; genauso wie Biutiful des Oscar-Gewinners Alejandro González Iñárritu (auch bei Amazon). Jean Renoirs Dreiecksgeschichte Weiße Margeriten mit Ingrid Bergman und Jean Marais ist auch einen Blick wert.

sky

Auf SkyOnline darf man natürlich aktuell all die schönen neuen HBO-Serien genießen, allen voran Game of Thrones, Veep und Silicon Valley. Der geistreiche Jugendfilm Brücke nach Terabithia zeigt einen jungen Josh Hutcherson. Tony Gilroys immer noch bester Film Michael Clayton zeigt eine Tilda Swinton in Höchstform. Zur Einstimmung auf den neuen Ghostbusters kann man sich ja nochmal Paul Feigs grandiosen Spy zu Gemüte führen. Die viel gelobte, deutsche Mystery-Serie Weinberg sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Der farbenfrohe Animationsfilm Manolo und das Buch des Lebens ist auch was für die jüngeren Zuschauer_innen. Todd Fields hocherotischer Little Children hat einen nackten Patrick Wilson zu bieten, mehr braucht es nicht. Etwas hochgeschlossener, aber auch mit Kate Winslet besetzt, kommt Ang Lees bei der Berlinale ausgezeichnete Jane-Austen-Adaption Sinn und Sinnlichkeit daher (auch bei Amazon & Netflix). Das Indiedrama Nachtigall mit einem fantastischen David Oyelowo dringt tief in die Psyche eines Kriegsveteranen ein. Heiterer, aber nicht weniger düster, geht es in Wolfgang Murnbergers viertem Brenner-Film, Das ewige Leben, mit Josef Hader zu.

WATCHEVER

Watchever zeigt Winter’s Bone, den Durchbruch, der heute aus dem Filmgeschäft gar nicht mehr weg zu denkenden Jennifer Lawrence und das 80er-Original des Slashers Maniac, der vor ein paar Jahren mit Elijah Wood ein Remake bekam. Die BBC-Miniserie The Honourable Woman hat eine fantastische Maggie Gyllenhaal zu bieten (auch bei Maxdome). Steve McQueens Debüt Hunger zeigt einen Michael Fassbender im Hungerstreik und Bryan Singers reißerischer Operation Walküre mit Tom Cruise ist bestes Geschichtsentertainment.

mubi

Mubi strahlt natürlich wie eh und je. Zu den aktuellen Festspielen in Cannes, gibt es allerhand Palmenmaterial der letzten Jahre zusehen, u.a. Filme von Xavier Dolan (I Killed my Mother, Herzensbrecher & Sag nicht wer du bist). Mit It’s a Free World gibt es auch einen früheren Film des aktuellen Palmengewinners Ken Loach zu sehen. Claude Chabrols Thriller La Rupture lässt mal wieder kein gutes Haar am Bürgertum. Takashi Miikes bösartiger Lesson of the Evil ist nichts für zarte Gemüter. Eine ganz andere Form der tiefen Verunsicherung hat Alain Giraudies hitchcock-esker Der Fremde am See zu bieten.

Viel Spaß!