"Is‘ was, doc?" (1972) Kurzkritik

null

„C’est la vie! – C’est la guerre! – C’est la Pech!“
Und für mich Pech, dass ich den Film nicht früher gesehen habe.

„Is was, Doc?“ ist eine Komödie, in welcher vier gleichaussehende Koffer das Chaos ins unaufhörliche Rollen bringen. Eine Story braucht es hier nicht, denn der Film zeigt Slapstick, Chaos und Wortwitz in einer Dichte, dass ich zwischendrin auf Pause drücken musste, um meinen Lachmuskeln eine Pause zu gönnen.

Die detailreiche Ausstattung, die Schauspieler, der Ideenreichtum und die Dialoge sind alle dermaßen gelungen, dass dieser Film im nu zu einer meiner Lieblingskomödien aufgestiegen ist. Dazu noch ein Schuss Romantik und Barbra Streisand und man hat die perfekte Komödie zum immer wieder totlachen.

„Müssen sie so nah rankommen? – Ich bin schrecklich kurzsichtig.“

Man könnte hier Seiten über Seiten zitieren, und jeden Moment in Worte fassen, aber das wäre langweilig, denn diese abgedrehte Chaos-Komödie muss man einfach selbst miterlebt haben! Zudem hat die finale Gerichtsszene meiner Meinung nach in Sachen Komik neue Maßstäbe gesetzt.

Daher: „Finger weg vom Eruptivgestein“ und diesen Film schauen!

Bewertung: 8/10 Sternen