Kurzfilm: La Luna (USA 2011)

La Luna ist der neue Kurzfilm aus dem Hause Pixar und läuft derzeit im Kino vor Merida – Legende der Highlands. Inspiriert von „Der kleine Prinz“ und der Arbeit von Hayao Miyazaki zeigt er uns eine charmante, liebevolle Geschichte um den kleinen italienischen Jungen Bambino, der von seinem Vater und dem Großvater mit zur Arbeit genommen wird – sie sollen den Mond von Sternen befreien.

La Luna ist Enrico Casarosas erste Regie- und Drehbucharbeit, nachdem er vorher schon an den Pixar-Filmen Cars, Ratatouille und Oben mitarbeitete. Die Geschichte basiert auf einem Ereignis seiner Jugend, das er mit seinem Vater und seinem Großvater auf einem See in Genoa, Italien, erlebte. Das Team wollte für den Kurzfilm so wenig Computeranimationen wie möglich benutzen, sodass der Großteil aus Wasserfarben und Pastell besteht. Der gesamte Hintergrund besteht aus Pastell-Farben.

Die Figuren sind Pixar-typisch unglaublich liebevoll, besonders der kleine Bambino lädt zum Knuddeln ein. Die Animationen sind durchweg umwerfend, wie wir das von Pixar auch nicht anders gewohnt sind. Besonders der Einsatz der Wasser- und Pastellfarben gibt La Luna eine besondere träumerische Stimmung. Im Vergleich zu anderen Pixar-Kurzfilmen, wie „Geri’s Game“ oder „Mikes neues Auto“ steht hier nicht der Humor im Vordergrund, sondern der Charme – und der ist Casarosa sehr gut gelungen. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf der Dreiecksbeziehung zwischen Bambino, seinem Vater und dem Großvater. Von Anfang buhlen die beiden um Bambinos Anerkennung und der kleine Junge muss sich entscheiden, welchem Weg er folgt – arbeitet er wie sein Vater oder nimmt er die Techniken seines Großvaters an? Wie schon in Wall-E, kommen die Figuren hier ohne ein einziges Wort aus – Pixar lässt einfach die Animationen sprechen. Ein toller Kurzfilm!

La Luna war übrigens bei den diesjährigen Academy Awards für den Oscar als Bester animierter Kurzfilm nominiert. Der ging aber leider an „The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore“ von William Joyce (und der hat es durchaus verdient!). Derzeit feiert Merida – Legende der Highlands im Kino große Erfolge. Als nächstes Pixar-Projekt steht Ende 2012 der Nachfolger zu Monster AG, Monsters University, an. Den ersten Trailer dazu findet ihr hier!

Bewertung: 8/10 Sternen