"Mary & Max – oder Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?" (AU2009) Kritik

„Mary Dinkles Augen ähnelten schmutzigen Pfützen und auf ihrer Stirn hatte sie ein kackafarbendes Muttermal.“

Auf der eine Seite irgendwie kindisch, wenn der Erzähler nochmal haarklein erklärt, was man schon vorher verstanden hat, auf der anderen Seite durchaus erwachsen. Aber „Mary und Max“ ist vor allem mal eines: Nämlich absolut ehrlich. Hier wird nichts geschönt oder verheimlicht, es wird einfach so präsentiert, wie es nun mal ist. Auf der emotionalen Ebene kann dieser Film groß sein, wenn man sich als Zuschauer an seine Präsentation gewöhnt. Die Erzählweise, die Charaktere, die Formulierungen – all das zeigt sich auf sehr liebevolle Art und Weise.

Die Geschichte ist durchgehend interessant und knabbert besonders rückwirkend am Gefühlszentrum. Noch Tage danach spucken Szenen aus Mary & Max in meinem Kopf, Zitate und Ideen. Das liegt dann vor allem an den beiden Hauptcharakteren, die so charmant und sympathisch sind, dass ich sie sofort ins Herz schließe. Der gesamte Humor wirkt, wie er gedacht ist, die Naivität der beiden Protagonisten wird jederzeit perfekt eingefangen. So bitterböse wie er an manchen Stellen sein möchte, ist er öfter jedoch nicht. Da hätte man hier nicht im Schatten stehen müssen, sondern am besten in einem hermetisch abgeschlossenen Zimmer, in dem nicht ein einziges Lichtteilchen existiert. Das hier ist nicht Humor in „schwarz“, sondern höchstens „grau“ mit Tendenz zu „beige“. Am meisten punktet dieser Film bei seiner einzigartigen Aufmachung, die es von Genrekollegen so bisher noch nie gab. Sehr liebevoll und mit enorm viel Charme geschrieben und „animiert“, das merkt man ihm zu jeder Sekunde an. Viele kleine Details zum Verlieben und tolle Synchronsprecher.

Alles in allem ist „Mary & Max“ in dem, was er tut, absolut bodenständig, interessant und niemals langweilig. Ein Paradebeispiel dafür, wieviel Herzblut ein Team in ein Filmprojekt stecken kann. Im Genre findet man zurzeit jedenfalls nichts Gleichwertiges. Mary & Max, die beiden muss man kennen lernen – und man wird sie lieben lernen.

Bewertung: 8.5/10 Sternen