Die schönsten Küsse der Filmgeschichte – Dexter-morgan stellt seine Lieblinge vor

Küsse sind romantisch und stürmisch, manchmal lustig und manchmal zutiefst tragisch, und nicht selten nehmen sie eine zentrale Rolle in einem Film ein. Natürlich sieht für jeden ein schöner Kuss anders aus, denn für den einen ist es am Strand romantischer, für den anderen im Regen. Ich stelle euch nun meine 25 Lieblingsküsse vor, die mich einfach nur mehr loslassen und die sich aufgrund ihrer Einzigartigkeit dauerhaft in mein Gedächtnis gebrannt haben. Und welcher Kuss ist euer liebster?

25. Der Swimmingpool (Alain Delon – Romy Schneider)

Wenn die zwei Sexidole des europäischen Kinos aufeinandertreffen, unter der glühend heißen Sonne Südfrankreichs, dann ist Gänsehaut garantiert. Selten war Kino so sexy wie in dieser Szene mit Alain Delon und Romy Schneider.

null

24. Matrix (Keanu Reeves – Carrie-Anne Moss)

Science-Fiction mal anders. Cyberaction trifft auf Schneewittchen, nur dass die Frau den Auserwählten durch Küssen vom Tod erweckt. Definitiv eine der schönsten Szenen des Sci-Fi-Kinos.

null

23. Brügge sehen… und sterben? (Colin Farrell – Clémence Poésy)

Eigentlich sind ja die romantischsten europäischen Städte für Kinofilme Paris oder Rom. Martin McDonagh zaubert jedoch aus Brügge eine magische Stadt mit unbegrenzten Möglichkeiten, welche zudem einen der schönsten Küsse zu bieten hat. Wie gerne wäre ich an der Stelle von Colin Farrall, haha.

null

22. Brokeback Mountain (Heath Ledger – Jake Gyllenhaal)

Wenn Ennis del Mar und Jack Twist sich nach Jahren wieder sehen, entsteht nicht nur einer der intensivsten Filmaugenblicke, sondern es kommt auch zu einem der unvergesslichsten Küsse. All die Sehnsucht, der ganze Schmerz und das endlose Verlangen entladen sich in diesem Kuss. Der Moment, der eine zerrissene Liebe wieder zusammenführt und sie für einen kurzen Moment unzertrennlich erscheinen lässt.

21. Is was, Doc? (Ryan O’Neal – Barbra Streisand)

“Ich bin schrecklich kurzsichtig.” Mit diesem Satz geht der meiner Meinung nach lustigste Kuss der Filmgeschichte an Ryan O’Neal und Barbra Streisand.

null

21. Blue Valentine (Ryan Gosling – Michelle Williams)

Ein Traumpaar des Liebesfilms stellen Gosling und Williams dar und bieten dabei nicht nur eine grandiose Kussszene, sondern gleich mehrere und das dermaßen authentisch, dass man jedes Mal Gänsehaut bekommt.

20. Abbitte (James McAvoy und Keira Knightley)

Auch zwischen Knightley und McAvoy gibt es mehrere gleichermaßen dramatische wie schöne Kussszenen. Die Schönste ist so wichtig für die Handlung, dass ich sie lieber nicht zeige. Dafür eine andere, die auch Eindruck hinterlässt.

19. Chanson der Liebe (Louis Garrel – Grégoire Leprince-Ringuet)

Selten war das moderne Liebeskino so einfallsreich wie in “Chanson der Liebe”. Eine Hommage an die Nouvelle Vague, wie beispielsweise den so grandiosen “Außer Atem”, ein Musical, das neue Grenzen aufzeigte. Die schwule Szene zwischen Garrel und Leprince-Ringuet ist so lebensnah, man wird sie nie wieder vergessen.

18. Edward Scissorhands (Johnny Depp – Winona Ryder)

Unter all den magischen Momenten, welche Tim Burton geschaffen hat, ist das wohl der magischste und traurigste. Perfektes Kino mit ganz viel Gefühl.

17. Star Wars Trilogie (Harrison Ford – Carrie Fisher)

Wer die alten “Star Wars”-Filme liebt, der wird wie ich die Liebesgeschichte zwischen Han Solo und Leia Organa als eine der schönsten der Filmgeschichte in Erinnerung behalten. Und bei so vielen Küssen zwischen den beiden fällt es sogar schwer den Romantischsten zu nennen.

16. E.T. – der Außerirdische (Drew Barrymore – E.T.)

Wenn Drew Barrymore E.T. einen Kuss auf die Stirn gibt, ist das ohne Weiteres einer der zauberhaftesten Momente, die Spielberg jemals gedreht hat. Unvergesslich und zum Heulen schön.

null

15. Planet der Affen (Charlton Heston – Kim Hunter)

Mensch küsst Affe. Ein ebenso umstrittener wie schöner Filmkuss, der eine Auflistung so weit vorne in meiner Liste daher absolut verdient hat.

null

14. Boogie Nights (Mark Wahlberg – Julianne Moore)

Man wartet nur darauf, bis die verbotene Liebe zwischen Wahlberg und Moore, die eigentlich mehr einer Mutter-Sohn-Beziehung gleicht, in den ersten Kuss übergeht. Dieser Moment zählt zu den stärksten Szenen von Regiewunderkind Paul Thomas Anderson.

BoogieNights

13. Vom Winde verweht (Vivien Leigh – Clark Gable)

Am Anfang hatte ich geschrieben: “Küsse sind romantisch und stürmisch, manchmal lustig und manchmal zutiefst tragisch, und nicht selten nehmen sie eine zentrale Rolle in einem Film ein.” “Vom Winde verweht” schaftt es wie kein zweiter Film, all diese Eigenschaften zu bedienen.

12. Black Swan (Nathalie Portman – Mila Kunis)

Hier bleiben vor allem zwei Szenen dauerhaft im Gedächtnis. Einmal die lesbische Szene zwischen Portman und Kunis und dann auch der Kuss zwischen Portman und Cassel. Zwei tragische Liebesgeschichten im einem Psychothriller der Extraklasse.

null

11. Casablanca (Humphrey Bogart – Ingrid Bergman)

“Schau mir in die Augen Kleines”. Wow, nur bei dem Zitat bleibt mir jedes Mal die Spucke weg. In dieser Szene sind Bogart und Bergman beide am Höhepunkt ihrer Karriere angelangt.

10. Mulholland Drive (Naomi Watts – Laura Harring und Naomi Watts – Chad Everett)

Eine weitere lesbische Szene, dieses Mal à la David Lynch, der hier die surrealste Kussszene der Filmgeschichte geschaffen hat. Aber auch das Vorsprechen von Watts als Schauspielerin, für das sie eine Szene mit Chad Everett spielen soll, ist bezaubernd und spannungsgeladen.

null

9. La Dolce Vita – Das süße Leben (Anita Ekberg – Marcello Mastroianni)

In dem Augenblick, in dem am Trevi-Brunnen das Geräusch des Wassers erlischt, ist es um den Zuschauer geschehen. Brillant photographiert, fantastisch geschauspielert, wahrlich einer der romantischsten Szenen der Filmgeschichte. Der Film machte Rom ebenfalls zur Stadt der Liebe.

null

8. Match Point (Jonathan Rhys-Meyers – Scarlett Johansson)

Kussszenen im Regen gibt es zuhauf. Doch keine ist so romantisch und zugleich tragisch wie diese von Meister Woody Allen. Scarlett Johansonn war nie wieder so sexy und Rhys-Meyers spielt hier zudem die Rolle seines Lebens.

7. Frühstück bei Tiffany (George Peppard – Audrey Hepburn)

Und noch eine Kusszene im Regen. Dieses Mal die erste, welche in der Kinogeschichte überhaupt im Regen gedreht wurde. Wer nach dieser Szene Audrey Hepburn nicht liebt…

6. Spider-Man (Tobey Maguire – Kirsten Dunst)

Hals über Kopf verliebt sein. Bildlich dargestellt sieht das dann wie diese famose Kussszene aus “Spider-Man” aus. Dazu Danny Elfmans magischer Soundtrack. Da ist man mal ganz schnell in Kirsten Dunst verliebt.

null

5. Drive (Ryan Gosling – Carey Mulligan)

Und nochmal Ryan Gosling. Was Regisseur Refn aus ihm in dieser Szene rauskitzelt ist allein schauspielerisch eine der eindrucksvollsten Szenen überhaupt. Dazu die perfekte Inszenierung und wir haben eine der unvergesslichsten (Kuss-)Szenen der Filmgeschichte.

4. Titanic (Leonardo DiCaprio – Kate Winslet)

Die Kraft des Kinos, in all ihrer Pracht serviert, James Camerons größter Moment. Achso, und natürlich auch der wohl magischste Augenblick für DiCaprio und Winslet.

3. Der Pate 2 (Al Pacino – John Cazale)

Das wäre dann wohl der ungewöhnlichste Kuss in meiner Liste, der auch unter dem Synonym “Kuss des Todes” bekannt ist. Mehr darf man an dieser Stelle nicht verraten, aber emotional brutaler war das Kino wohl nie wieder.

2. Herr der Ringe Trilogie (Viggo Mortensen – Liv Tyler)

In jedem der drei Teile stellt ein Kuss zwischen Aragon und Arwen einen Höhepunkt der epischen Geschichte dar. Unsterblichkeit trifft auf Sterblichkeit. Und Peter Jackson hat es tatsächlich geschafft, Liv Tyler zu einer erträglichen Schauspielerin zu machen, in die man sich Hals über Kopf verliebt.

1. Elf Uhr Nachts ( Jean Paul Belmondo – Anna Karina)

Eine Gangster-Lovestory, ein Musical, eine Ballade, ein wunderschönes Kunstgemälde, eine Liebeserklärung an all die Möglichkeiten des Kinos. Das ist Jean-Luc Godards “Elf Uhr Nachts” und mitten drin befinden sich die beiden Schauspiellegenden Belmondo und Karina. So viele Superlative gibt es gar nicht, um meine Lieblingskussszene zu beschreiben, man muss sie einfach erlebt haben.

null