"Der Sinn des Lebens" (GB 1983) Kritik – Skurrilitäten-Kabinett à la Monty Python

null

„Also bevor ich mit dem Unterricht beginne, bitte ich die unter euch, die heute Nachmittag an dem Spiel teilnehmen, ihre Kleider nach dem Mittagessen unverzüglich auf den unteren Haken zu hängen, bevor ihr eure Briefe nach Hause schreibt, falls ihr nicht die Haare geschnitten bekommt. Ausser ihr habt einen jüngeren Bruder, der zum Wochenende als Gast eines anderen Jungen ausgeht, welchenfalls ihr eure Notiz abholt. Ihr steckt sie in euren Brief nachdem ihr die Haare geschnitten bekommen habt und sorgt dafür, dass er für euch die Kleidung auf den unteren Haken hängt.“

Also man kann die Pythons sicherlich für verrückt halten, aber im gleichen Maße muss man ihnen ihre Brillanz anerkennen. Nicht nur, dass sie einem zum Totlachen regelrecht auffordern. Das steckt soviel mehr hinter all den Dialogen, dem Ideenreichtum und der Ausstattung. Was ist ‚der Sinn des Lebens‘? Darauf geben die Monty Pythons eine der zugleich kritischsten, witzigsten und nachdenklichsten Antworten der Filmgeschichte.

Als Aneinanderreihung von Sketchen, welche sich mit Tod, Essen, Geburt, Wachstum, Aufklärung, Krieg und noch so vielen anderen Themen auseinandersetzen, schuf die britische Comedy-Bande ein Skurrilitäten-Kabinett voller scharfsinniger, schwarz-humoriger Dialoge, teils ekelhaft und obszön, aber immer das wahre Leben wiederspiegelnd.

„Und was ist das?“ – „Das ist Philosophie!“ – „Ist das ein Sport?“ – „Nein, es ist mehr ein Versuch einer Konstruktion einer lebensfähigen Hypothese, um den Sinn des Lebens zu erklären.“

Es ist schon unglaublich, wieviel Gesellschaftskritik und Seitenhiebe auf Politik und Geschichte ‚der Sinn des Lebens‘ beinhaltet. Nur ist das bei weitem noch nicht alles. Einiges wird man beim ersten Mal nicht verstehen, aber das ist gut so, das macht einen wahrhaft meisterlichen Film doch aus, oder nicht?

„Hör zu, wenn ich wollte, könnte ich den Geschlechtsverkehr mit dir ausüben…“ – „Oh, jaa Harry.“ – „… und wenn ich dabei eine Gummimütze über meinen alten Kameraden schiebe, könnte ich sicher sein, dass wenn der Schuss dann losgeht, du auf keinen Fall geschwängert wirst.“ – „Ohhh.“ – „Das ist der Hauptgrund, warum man Protestant ist. Deswegen ist das DIE Kirche für mich. Deswegen ist das DIE Kirche für jeden, der das Individuum respektiert.“

Man kann von Dialogen wie diesen halten, was man will. Aber jeder muss ihnen zugestehen, dass sie intelligent, witzig, nachdenklich, provozierend und einzigartig sind. Willkommen in der Welt der Monty Pythons! Willkommen zu der Suche nach dem ‚Sinn des Lebens‘!

Bewertung: 9/10 Sternen