Cannes Trailer zum Remake von "Maniac" mit Elijah Wood

Deutscher Kinostart: Unbekannt

Wie uns der Trailer gefällt: Das sieht doch entgegen aller Erwartungen richtig interessant aus. Dass sowohl Thomas Langmann („Public Enemy N°1 – Todestrieb“) als auch Alexandre Aja („The Hills Have Eyes“) als Produzenten tätig sind und Elijah Wood die Hauptrolle spielt, lässt die Wahrscheinlichkeit, einen guten Horrorfilm serviert zu bekommen, steigen. Wie gefällt euch der Trailer?

3 Comments

  • Sowat! Woraus entspringt die Faszination des Menschen am Horror?
    Ist es die morbide Lust sich an den Qualen anderer zu weiden und sei es auch nur fiktiv?
    Für mich jedenfalls ein absolut nicht sehenswerter Film.
    Es gibt schon genug Grausamkeiten auf der Welt, da muss man sowas nicht auch noch künstlich nachstellen.

    • Sei mir nicht böse, aber deine Aussage finde ich irgendwie komisch. Klar, sinnlose Gewaltfilme finde ich auch schlecht, aber wenn dahinter Gesellschaftskritik steht, psychologische Tiefe, etc., dann ist das viel wichtiger, denn gerade daraus kann die Welt dann mehr lernen als wenn die Wahrheiten der Welt nicht gezeigt werden. Wie soll z.B. jemand lernen, wie grausam Krieg ist, wenn er nie „Platoon“ gesehen hat. Krieg ist auch nur eine andere Art des Horrors.

      • Hi, sorry war ein paar Tage weg gewesen, darum antworte ich jetzt erst.

        Ich kann Dir zum Teil Recht geben, dennoch darf man nicht vergessen, dass es hier um eine schlichte „für mich“ grausame Darstellung geht (vielleicht bin ich ja auch nur zu sensibel). Ich konnte beim besten Willen keinen aufklärerische Ansatz erkennen. Aber nochmal schau ich mir den Trailer nicht an, da ich im Bezug auf Gewalt, besonders wenn sie gegen Frauen und Kinder gerichtet ist, sehr emotional reagiere.
        Natürlich schaue ich mir auch Grusel und Horrorfilme an wenn sie gut gemacht sind. Man denke da an Psycho, wo keine direkte Gewalt sichtbar wurde und einem trotz dem die Nackenhaare zu berge standen. :))
        Platoon ist gut gemacht, hat aber noch zuviel heroische Momente in sich finde ich. Für mich ist Apocalypse Now der Antikriegsfilm schlechthin, zeigt er doch auf wunderbare Weise, wie der Irrsinn des Krieges immer größere Kreise zieht und schließlich in einer totalen Hoffnungslosigkeit und im puren Wahnsinn endet. In diesem Film gibt es nur Antihelden, und niemanden mit dem man sich identifizieren möchte. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.