Schlagwort: Jack Nicholson

Filme, Kritiken

"Besser geht’s nicht" (USA 1997) Kritik – Jack Nicholson verabscheut alles und jeden

"Komm rein und versuch nicht alles zu versauen, indem du bist, wie du bist!" Nicht selten frag man sich wirklich, was in den Köpfen der Academy Jury vor sich geht, die alljährlich die verschiedensten Kategorien mit dem begehrten Oscar auszeichnen und die ganze Welt zum Mitfiebern einladen. Hier wird bestimmt, wer den Preis des beste Hauptdarsteller verdient hat, oder welcher Kurzfilm in diesem Jahr an der Spitze steht. Das man sich jedoch nicht von den Oscars in Wort reden lassen sollte und jeden Wert auf den Goldjungen verlegen, das verdeutlicht schon der Rückblick in die Vergangenheit, denn weder Sergio Leone konnte einen Oscar entgegennehmen, und der hat mit Werken wie "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Es war einmal in Amerika" zwei mehr als würdige Vertreter in die Welt geschickt, n...
Kritiken

"Die Wutprobe" (USA 2003) Kritik – Adam Sandler muss die Liebe spüren

"Jetzt sieh mal einer an, die Höhle des zornigen Zebras. Ich rieche die Ausdünstung von Schmerz und Enttäuschung." Adam Sandler ist schon ein grenzwertiger Geschmacksfall. Seinen Beliebtheitsstatus in der Filmwelt oder den Zuschauern kann der Komiker eigentlich nie auf einem konstanten Level halten, ganz zu schweigen von den Kritikern, für die es jedes Mal aufs Neue eine Freude ist, seine Filme in Fetzen zu zerreißen. Wenn man sich eine dieser Komödien mit Sandler in der Hauptrolle ansieht, dann muss man sich in erster Linie auf pubertäre Witze einstellen, die sich gerne um den unsäglichen Fäkalhumor aus der Grundschule klammern, oder ihr Hauptaugenmerk auf die Zone unter der Gürtellinie richten. Mit Niveau hat es der Topverdiener nicht unbedingt, aber seine stumpfe Art kann in den bes...
Kritik: Mars Attacks! (USA 1996) – Ein Alienangriff à la Burton
Filme, Komödie, Kritiken, Regisseure, Science Fiction / Fantasy, Tim Burton

Kritik: Mars Attacks! (USA 1996) – Ein Alienangriff à la Burton

Eine weiterentwickelte Zivilisation ist üblicherweise nicht barbarisch. Sind wir Menschen wirklich allein? Sind wir die einzigen, mehr oder weniger, intelligenten Geschöpfe im Universum, oder wartet in den Unweiten und den Abgründen des Weltalls noch so manches fremdes Wesen auf uns? Inzwischen ist klar, dass wir nicht alleine sind, denn allein auf der Oberfläche des Mondes wurden winzige Lebewesen entdeckt. Man bedenke nur, dass es im ganzen Universum mehr Galaxien gibt, als Sandkörner auf der Erde. Eine Anzahl, die jeden gedanklichen Rahmen sprengt und einfach nur überwältigt. Oft genug haben wir es also natürlich auch in der Filmwelt mit den beliebten Aliens zu tun bekommen, die sich die Erde als Andockstation oder Angriffsziel ausgesucht haben. Da wären, nur als Beispiele, Rolan...
Kritik: Das Versprechen (USA 2001) – Das selbstzerstörerische Scheitern
Drama, Filme, Kritiken

Kritik: Das Versprechen (USA 2001) – Das selbstzerstörerische Scheitern

Ginny hat einen Riesen gekannt. Er war so groß wie ein Berg und sie hat Igel von ihm bekommen. Sie hat gesagt, dass er ein Zauberer ist. Wenn sich hochangesehene Schauspieler als Regisseur versuchen, dann sind die Erwartungen natürlich hoch. Sean Penn, einer der besten Charakterdarsteller unserer Zeit, widmete sich in seiner dritten Regiearbeit 'Das Versprechen' aus dem Jahr 2001, dem gleichnamigen Weltroman von Friedrich Dürrenmatt. Penn inszeniert mit viel Fingerspitzengefühl ein Krimi-Drama, das sich vielmehr um den Ermittler kümmert, als um die Mördersuche selbst. 'Das Versprechen' kann mit einigen tollen Naturaufnahmen von Nevada glänzen und Kameramann Chris Menges durchzieht die Bilder mit spürbarer Kälte, die sich immer deutlicher macht, je weiter wir in die Geschichte eindringe...
Kritiken

"Shining" (GB/US 1980) Kritik – Jack Nicholson im Rausch des Wahnsinns

"Ich fasse dich nicht an. Ich werde dir nur den Schädel zertrümmern." 5 Jahre nach seinem Historienepos 'Barry Lyndon' meldete sich der britische Regisseur Stanley Kubrick mehr als eindrucksvoll zurück. Mit 'Shining', der auf dem gleichnamigen Roman von Autorenlegende Stephen King basiert, bewies Kubrick mal wieder seine schier endlose Vielschichtigkeit und sein Talent, wirklich in jedem Genre ein Meisterwerk abliefern zu können. 'Shining' ist vordergründig ein Horrorfilm, doch hinter dieser Fassade einer der komplexesten Filme der Geschichte. Die wahrhaft idyllischen Naturaufnahmen wurden von John Alcott, ein Meister seines Fachs, in überwältigende Bilder verpackt und sind gleich zu Anfang ein wahrer Augenschmaus. Sein ganz großes Können entfaltet Alcott aber bei den Kamerafahrten dur...
Kritiken

"Einer flog über das Kuckucksnest" (USA 1975) Kritik – Zum Wahnsinn verdammt

"Die haben mir pro Tag 10.000 Watt verpasst und jetzt bin ich richtig aufgeheizt! Die nächste Frau, die ich vernasche, wird aufleuchten wie ein Spielautomat und lauter Silberdollar ausspucken!" Die Filmwelt ist nicht selten ungerecht. Zum einen wenn es um Auszeichnungen für Filme und das Team geht. Zum anderen wenn der gebührende Bekanntheitsgrad nie wirklich erreicht werden kann, obwohl man sein Können mehr als nur einmal unter Beweis gestellt hat. Einer dieser Fälle ist Milos Forman. Mit seinem meisterhaften Psychiatrie-Drama 'Einer flog über das Kuckucksnest' von 1975 inszeniert er einen herausragenden Film und eines der größten Filme der Filmgeschichte. Das Leben in der Psychiatrie wurde in grauen und kalten Farben dargestellt. Haskell Wexler zeigt uns eine Welt in der die Wärme fe...
Kritiken

"Departed" (USA 2006) Kritik – Eine Ratte kommt selten allein

"Die Kirche will das Du gehorchst: Niederknien, aufstehen, niederknien, aufstehen. Wenn dir das gefällt, weiß ich nicht wie ich dir helfen kann. Ein Mann geht immer seinen eigenen Weg. Niemand schenkt dir was...Du musst es dir nehmen! Non serviean!" Martin Scorsese ist eine der lebenden Legenden der Filmgeschichte. Nach Meisterwerken wie 'Taxi Driver', 'GoodFellas' und 'Wie ein wilder Stier' fehlte ihm nur noch die Oscar-Trophäe auf dem Kaminsims. Nach 5 Nominierungen für die beste Regie fand Scorsese endlich den Weg zum goldenen Jungen und gewann mit seiner sechsten Nominierung für 'Departed' 2006 endlich die mehr als verdiente Auszeichnung. Auch den Oscar für den besten Schnitt, das beste adoptierte Drehbuch und den wohl wichtigsten Oscar für den besten Film konnte der harte Gangster-...