Schlagwort: Oliver Stone

Kritik: Snowden (DE/FR/US 2016)
Filme, Kritiken, Slider

Kritik: Snowden (DE/FR/US 2016)

The modern battlefield is everywhere. Zuerst emuliert Snowden Bilder, die uns noch allen bestens aus Laura Poitras' Oscar-prämierter Dokumentation Citizenfour in Erinnerungen geblieben sind: Ein steriles Hotelzimmer in der City von Hongkong, in dem sich zwei Reporter des britischen Guardian und ein unscheinbarer, barfüßiger, mit runder Hornbrille ausgestatteter Mann zusammenfinden. Der Türspalt wird mit Kissen versiegelt, die Mobiltelefone in einer Mikrowelle verstaut, um UHF-Frequenzen zu unterbinden, und wenn ein Kennwort in den Laptop eingegeben wird, dann nur mit übergeworfener Decke – die unsichtbaren Augen sind überall. Edward Snowden, der via verschlüsselter Mails ein Treffen mit Laura Poitras und Glenn Greenwald arrangierte, sollte diese Augen, jedenfalls im übertragenen Sinne, ...
Kritiken

"Geboren am 4. Juli" (1989) Kritik – Eine wahre Errungenschaft des Antikriegskinos

"Manchmal wünschte ich... wünschte ich.. also das erste Mal wurde ich in den Fuß getroffen. Ich hätte mich hinlegen können. Ich meine, wen interessiert es heute, ob ich ein Held bin oder nicht. Ich wurde kastriert an dem Tag. Und wieso? Weil ich so blöd war." "Ist so heiß hier, so 'ne miese Kacke, das muss die Hölle sein... oder das Fegefeuer!" Nach "Platoon" schuf Oliver Stone 1989 erneut einen Film über die Epoche des Vietnamkriegs, welcher dieses Zitat untermauert. "Geboren am 4. Juli" ist ein eindringliches, aufwühlendes Antikriegsdrama. Der Film handelt von Ron (Tom Cruise), einem Kämpfer und Patrioten. Freiwillig meldet er sich zur Elite-Einheit der Marines und kämpft an vorderster Front in Vietnam. Bei einem Einsatz wird er schwer verletzt. Für den Rest seines Lebens an den Roll...