Schlagwort: Philippe Paturel

Die besten französischen Filme des 21. Jahrhunderts (2000 – 2019)
Listen, Specials

Die besten französischen Filme des 21. Jahrhunderts (2000 – 2019)

Schon seit längerer Zeit wollte ich eine Liste meiner liebsten französischen Filme aller Zeiten erstellen, um jedes Mal wieder festzustellen, dass sich die Geschichte des französischen Films nicht in nur 50 Filmen zusammenfassen lässt. Also habe ich die Idee immer wieder verworfen. Nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen, meine französischen Lieblingsfilme in zwei Listen vorzustellen, angefangen mit meinen Lieblingen der 2000er Jahre, bevor es demnächst eine Top 50 Liste der besten französischen Filme von den Anfängen des Kinos bis Ende der 90er geben wird. Im Folgenden stelle ich euch also nun meine Top 30 französischen Filme des 21. Jahrhunderts vor. Bitte seid nicht zu enttäuscht, wenn der ein oder andere für euch allzu offensichtliche Kandidat fehlt. Und um von vornherein m...
Kritik: Mission: Impossible 6 – Fallout (US 2018)
Action, Amazon Prime, Kritiken

Kritik: Mission: Impossible 6 – Fallout (US 2018)

There cannot be peace without first a great suffering. The greater the suffering, the greater the peace. The end you've always feared... is coming. It's coming, and the blood will be on your hands. Freundschaft und Liebe oder die Rettung der Menschheit. Der Tag der Wahrheit für Ethan Hunt (Tom Cruise) ist gekommen und er muss sich entscheiden, wo seine Prioritäten liegen. Mission: Impossible - Fallout ist womöglich der gefühlvollste, aber auch der am konventionellsten erzählte Abschnitt im mittlerweile 22 Jahre umfassenden Universum über den beliebten IMF-Agenten. Regisseur Christopher McQuarrie, der sich zuletzt ebenfalls für Rogue Nation verantwortlich zeigte, untermauert ein weiteres Mal, mit welchem Geschick das M:I-Franchise spätestens seit Phantom Protokoll seine Zuschauer...
Die besten Filme des Kinojahres 2017: Philippe stellt seine Lieblinge vor
Jahresliste, Listen, Specials

Die besten Filme des Kinojahres 2017: Philippe stellt seine Lieblinge vor

Vielleicht kann sich noch der eine oder andere von euch an meinen Rückblick vom letzten Jahr erinnern. Kurz: 2016 war für mich persönlich eines der schwächsten Kinojahre seit der Jahrtausendwende. Dem entgegen steht nun das herausragende Kinojahr 2017. Dazu wie immer folgende Anmerkung: Für meine Jahresrückblicke berücksichtige ich stets nur diejenigen Filme, welches innerhalb des entsprechenden Jahres ihren deutschen Kinostart feierten bzw. direkt auf DVD oder im deutschen Fernsehen erschienen sind. 2017 war ein vielseitiges Kinojahr. Knapp 140 Filme habe ich dieses Jahr gesehen. Von den Enttäuschungen möchte ich gar nicht groß sprechen, diese gab es natürlich auch dieses Jahr wieder zuhauf. Die schlechtesten Filme des Jahres sind bei mir wie immer zugleich die größten Ärgernisse. So z...
Kritik: The Killing of a Sacred Deer (US 2017)
Festivals, Filme, Heimkino, Kritiken

Kritik: The Killing of a Sacred Deer (US 2017)

Es ist nun offiziell, der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos (Dogtooth) und der irische Schauspieler Colin Farrell (Brügge sehen... und sterben?) sind das neue Dreamteam des abseitigen Independentkinos. Nach der dystopischen, tragikomischen Romanze The Lobster, die mich letzten Jahr vollkommen unerwartet in ihren Bann gezogen hat und es sogar in meine Top 3 des Jahres schaffte, schieben die beiden nun auf dem diesjährigen Cannes Filmfestival eine angsteinflößende, bitterböse, vielseitig interpretierbare Gesellschaftstragödie hinterher. Die Buhrufe des Publikums beim Einsetzen des Abspanns überraschten mich also nicht. Lanthimos neuer Film The Killing of a Sacred Deer ist nämlich ein durch und durch verstörendes Psychohorrorrätsel über gesellschaftliche, insbesondere familiäre Abgrün...
Cannes Filmfestival 2017 – Tage 3 und 4: Bombenalarm und große Emotionen
Festivals, Slider, Specials

Cannes Filmfestival 2017 – Tage 3 und 4: Bombenalarm und große Emotionen

21.05.17, Tag 4, es ist Halbzeit in Cannes, zumindest für mich, der während der letzten beiden Festivaltage nicht mehr in Cannes sein wird. Ob ich das schade finde? Höchstens deshalb, weil ich ausgerechnet einen meiner meisterwarteten Filme, Roman Polanskis neusten Erotikthriller Based on a true story mit Emmanuelle Seigner und Eva Green, voerst nicht zu Gesicht bekommen werde. Ansonsten aber waren die bisherigen Tage sehr erlebnisreich, insbesondere die letzten beiden Tage hatten es in sich, weshalb sogar nach und nach die ersten Müdigkeitsmomente bei mir auftreten. Nun aber erst einmal zum 20.05., mein Tag 3, der aus filmischer Sicht nicht besser hätte starten können. So wie bisher jeden Tag um 8:30 Uhr, erwartete mich erneut früh morgens ein Wettbewerbsbeitrag, so an diesem Tag das A...
Cannes Filmfestival 2017 – Tag 2: Buhrufe und technische Probleme
Festivals, Slider, Specials

Cannes Filmfestival 2017 – Tag 2: Buhrufe und technische Probleme

19.05.17 um 8:30 Uhr morgens, mein Tag 2 des Festivals, und es stand die Weltpremiere vom sehnlichst erwarteten, neuen Science-Fiction-Abenteuer Okja des koreanischen Regisseurs Bong Joon Ho (Snowpiercer) an. Doch nach nur wenigen Sekunden war klar, dass dies keine gewöhnliche Weltpremiere sein würde. Die Diskussion um die Cannes-Teilnahme der Netflix-Produktionen Okja und The Meyerowitz Stories beherrschte in den ersten beiden Tagen das Festival und kaum ist Okja am laufen, ertönen laute Buhrufe und Gepfeife beim Aufblitzen des Netflix-Logos im Kinosaal. Obendrein wurde auch noch schnell klar, dass es bei der Bildeinstellung ein technisches Problem zu geben scheint. Abgeschnittene Köpfe sind zwar kurzzeitig unterhaltsam, doch nach wenigen Minuten ohne Besserung in Sicht wurde es im Kino...
Cannes Filmfestival 2017 – Rückblick auf Tag 1
Festivals, Slider, Specials

Cannes Filmfestival 2017 – Rückblick auf Tag 1

Seit gestern ist erneut das alljährlich stattfindende, weltweit prestigeträchtigste Filmfestival in Cannes in vollem Gange und feiert hierbei sogar seine mittlerweile 70. Ausgabe. Ich habe die große Ehre, dieses Jahr für unsere kleine, aber feine Filmseite direkt von der Croisette zu berichten, wo sich, wie gewohnt, die Crème de la Crème des internationalen Kinos feiern lässt. Nach einer holprigen Anreise - von manchen Billigairlines sollte man sich besser fernhalten - stürzte ich mich also direkt in den von mir bereits heiß erwarteten Festivaltrubel. Doch entgegen aller Erwartungen und Erfahrungen bei anderen Festivals, ist die Organisation in Cannes, abgesehen von kleineren Startschwierigkeiten, die sich bei jedem ersten Festivalbesuch ergeben, in allen Belangen vorbildlich. Und auch ...
Kritik: Die feine Gesellschaft (FR 2016)
Französischer Film, Komödie, Krimi, Kritiken

Kritik: Die feine Gesellschaft (FR 2016)

Niemals werde ich mich an die Schönheit dieser Landschaft gewöhnen! Der Franzose Bruno Dumont (Humanität) ist ohne Frage einer der mit Abstand interessantesten Filmemacher, die das qualitativ hoch kompetitive, gegenwärtige französische Kino hervorgebracht hat. Philosoph, Poet, Gesellschaftsanalytiker und Meister des Kinos der Absurditäten sowie des abstrusen Humors – Bruno Dumont vereint in seinen Filmen viele Qualitäten in seinem ungewöhnlich-außergewöhnlichen Erzählstil. Dumont prägte hierbei beispielsweise so sehr, wie nur wenige seiner ebenfalls umstrittenen Kollegen, darunter Gaspar Noé (Irreversibel) oder der frühe Francois Ozon (Criminal Lovers), das sogenannte “Cinéma du corps” (Kino der Körper). Besonders auf die Spitze trieb Dumont all das 2003 in seinem naturalistischen...
Die besten Filme des Kinojahres 2015: Philippe stellt seine Lieblinge vor
Listen, Slider, Specials

Die besten Filme des Kinojahres 2015: Philippe stellt seine Lieblinge vor

Auch dieses Kinojahr hatte für mich wieder genügend Momente zu bieten, welche mich zu Tränen rührten, zum Staunen brachten oder mir tagelang nicht aus dem Kopf gingen. Von den knapp 100 Filmen, welche ich dieses Jahr sehen konnte, habe ich in meinem diesjährigen Rückblick nun meine zehn Favoriten auserwählt und werde Euch diese nun kurz vorstellen. Für eine längere Bestenliste reicht es in diesem schwachen Kinojahr leider nicht. Was nicht heißen soll, dass es keine guten Filme zu sehen gab, davon gab es sogar einige. Das Problem ist eher, dass die wahrlich außergewöhnlichen Filme für mich persönlich dieses Jahr rar gesät waren. Natürlich habe ich bei meinem Jahresrückblick nur diejenigen Produktionen berücksichtigt, welche innerhalb des Jahres 2015 ihren deutschen Kino- oder anderweitig...
Kritiken

Die besten Filme des Kinojahres 2014: Philippe von CinemaForever stellt seine Top 15 Spitzenreiter vor

Autor: Philippe Paturel Auch dieses Kinojahr hatte für mich wieder genügend Momente zu bieten, die mich zu Tränen rührten, zum Staunen brachten oder mir einfach tage-, wenn nicht sogar wochenlang, nicht aus dem Kopf gingen. Von den über 100 Filmen, welche ich dieses Jahr sehen konnte, habe ich in meinem diesjährigen Rückblick nun meine 15 persönlichen Favoriten auserwählt und möchte euch diese nun kurz vorstellen. Warum ausgerechnet 15 Filme, fragt ihr euch jetzt wahrscheinlich? Ganz einfach: Ich habe genau so viele Filme dieses Jahr gesehen, die ich ganz besonders in mein Herz geschlossen habe. Hierbei habe ich natürlich nur diejenigen Produktionen berücksichtigt, welche innerhalb des Jahres 2014 ihren deutschen Kino- oder Veröffentlichungsstart feierten. Im Anschluss an die Top 15 gib...