Schlagwort: Scott Derrickson

Kritik: Doctor Strange (USA 2016)
Filme, Kritiken

Kritik: Doctor Strange (USA 2016)

This isn't Medicine. This is Mania. Kevin Feige, sozusagen der Chef der Marvel Studios, hält die Zügel fest in der Hand. Warum auch nicht, denn aus wirtschaftlicher Sicht hat sich das noch recht junge Filmstudio bislang keinen Fauxpas geleistet. Jeder Film erweist sich an den internationalen Kinokassen als Erfolg, so dass der Produzent sich nun auch traute riskante Marvel-Helden auf die Leinwand zu bringen. Riskant in der Hinsicht, dass sie neue Welten ins cineastische Universum des Konzerns einfügen. Kannten wir bislang die Welt von Captain America und Iron Man, kam später mit den Guardians of the Galaxy auch eine Sci-Fi-Ebene hinzu, die nun mit der Welt der Magie in Doctor Strange erweitert wird. Doch viel Neues fügt das Reich der Magie nicht ins Marvel Cinematic Universe ein. Da...
Die Welt steht Kopf: Neuer Trailer zu Doctor Strange
Slider, Trailer

Die Welt steht Kopf: Neuer Trailer zu Doctor Strange

https://www.youtube.com/watch?v=HSzx-zryEgM Es wird magisch im neuen Trailer zu Doctor Strange mit Benedict Cumberbatch (The Imitation Game): Nachdem der renommierte Neurochirurg bei einem Autounfall so schwer verletzt wurde, dass er seiner Arbeit nicht mehr nachgehen kann, reist er ins ferne Tibet um bei einer Heilerin (Tild Swinton) mehr über sich und eine mystischen Dimension voller alternativer Realitäten zu lernen und zum mächtigsten Magier aller Zeiten zu werden. Neben Hollywood-Beau Cumberbatch und der glatzköpfigen Tild Swinton, werden unter anderem Chiwetel Ejiofor (12 Years a Slave), Mads Mikkelsen (Hannibal), Scott Adkins (Zero Dark Thirty) und Rachel McAdams (Spotlight) zu sehen sein. Kinostart in Deutschland ist der 27. Oktober 2016. Wie gefällt euch der neue Trailer?...
Kritiken

"Erlöse uns von dem Bösen" (AT 2014) Kritik – In New York fauchen die Dämonen

Autor: Pascal Reis „I've seen some horrible things, nothing that can't be explained by human nature.“ - „Then you haven't seen true evil.“ Manchmal, da packt einen einfach die Lust auf einen guten, mitreißenden Thriller. Überwiegend finden die sich aber in der heimischen Filmsammlung wieder, zumeist in der Reihe, in der die etwas älteren Jahrgänge untergebracht werden. Und mal ehrlich: Wenn es um wirklich starke, originelle Thriller-Kost geht, dann hat der internationale Markt schon lange nichts wirklich mehr zu melden und lässt die Kontinuität vermissen, die in den 1970er, 1980er und auch die 1990er Jahre vorzufinden war. Im letzten Jahr sorgte Denis Villeneuves starbesetzter „Prisoners“ für Aufsehen. Tatsächlich hat der Mann hier einen Psycho-Thriller geboten, der wirklich formidabel...
Kritiken

"Sinister" (USA 2012) Kritik – Ethan Hawke und die Bänder der Grausamkeiten

"Wir müssen hier weg!" Ein Umzug von A nach B kann für vielerlei Dinge im Leben der betroffenen Personen stehen. Sei es ein Neubeginn oder ein Abschied. Man muss sich losreißen von alten Gewohnheiten und sich den neuen Umständen und der unbekannten Umgebung langsam anpassen. Man lernt neue Freunde kennen, man trifft Menschen, mit denen man einfach nicht klar kommt und das Leben selbst kann durch den Ambientewechsel in eine ganz neue Richtung gelenkt werden. In jedem Fall gilt es dabei eine Sache festzuhalten: Egal aus welchem Blickwinkel wir einen derartigen Umzug betrachten, er steht immer für persönliche Veränderungen. Im Horrorfilm steht ein Umzug meistens auch für eine Veränderung, jedoch der etwas extremeren Art und Weise, denn dort ist das zumeist der Anfang vom Ende. Der erste Sc...