Schlagwort: Tony Scott

Kritiken

"Mann unter Feuer" (USA 2004) Kritik – Denzel Washington sinnt auf Rache

"Creasey's art is death. He's about to paint his masterpiece." Tony Scott und Denzel Washington. Das beudetet „Crimson Tide“, „Déjà Vu“, „Die Entführung der U-Bahn Pelham 1 2 3“ und „Unstoppable“. Begeisterung flammt bei dieser Aufzählung nicht gerade auf, wirklich schlecht war aber auch keiner der genannten Filme. Wenn Scott und Washington sich für eine Zusammenarbeit getroffen haben, dann konnte man sich am Ende immer ziemlich sicher sein, das man kein Weltbewegendes Kino serviert bekommt, Scott seine unverkennbare Handschrift aber immer wieder konsequent vertreten wird, aber letztlich im Bereich der bedeutungslosen Durchschnittlichkeit oder knapp darüber landet. Die Action an und für sich war zwar in den meisten Fällen keinesfalls schlecht inszeniert, doch oft genug haperte es an den...
News

Regisseur Tony Scott stirbt im Alter von 68 Jahren

Regisseur Tony Scott ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Er nahm sich am 19. August das Leben. Berichten zufolge stürzte Scott sich von der Vincent Thomas Brücke bei Long Beach, Californien, in die Tiefe. Über die Gründe seiner Tat ist bisher nichts bekannt. Die Küstenwache fand seine Leiche vier Stunden nach dem Sprung. In seinem Toyota Prius, der in der Nähe der Brücke parkte, fand man einen Abschiedsbrief. Tony Scott war der jüngere Bruder von Regisseur Ridley Scott, dessen jüngster Film Prometheus - Dunkle Zeichen derzeit in den Kinos läuft. Tony führte bei vielen Hollywood-Filmen Regie, unter anderem auch bei Top Gun, Spy Game, Déjà Vu und vielen weiteren. Zuletzt nahm er für Unstoppable auf dem Regiestuhl Platz. Er wird sicherlich eine große Lücke in Hollywoods Regisseurriege...
Kritiken

"Last Boy Scout" (USA 1991) Kritik – Dreckige Action aus dem Hause Scott

"Ich kann mich gar nicht entscheiden wer von euch meinem Schwanz am ähnlichsten sieht." Tony Scott und Ridley Scott. Zwei Brüder, zwei Regisseure und doch so unterschiedlich. Während Ridley Scott die großen Meisterwerke wie 'Alien' und 'Blade Runner' inszenierte und dazu noch mit Filmen wie 'Gladiator' oder 'American Gangster' erfolgreich durch die verschiedenen Genres sprang, wirkte Tony Scott nie wirklich vielseitig. Sein Metier ist das Actionkino und Ausflüge in andere Bereiche wie mit 'True Romance' wollten nicht voll aufgehen. In den letzten Jahren konnte er allerdings auch nicht mehr mit seiner Action überzeugen und verlor sich in chaotischen Wackelkameraaufnahmen und aufgesetzter Style-Action. Doch das war nicht immer so und gerade im Jahr 1991 zeigte Tony Scott uns, dass er es w...
Kritiken

"True Romance" (USA 1993) Kritik – Eine blutige Liebe

"Ich lese sehr viel, besonders so Sachen über Geschichte. Ich finde dieses Zeug faszinierend und ich weiß wahrscheinlich was, was sie nicht wissen. Sizilianer sind Ableger von Niggern." Tony Scott ist ein Regisseur, der für astreine und stylische Action steht. Ob 'Last Boy Scout', 'Man on Fire' oder 'Top Gun'. Man weiß, was man bekommt, wenn man sich einen Film von ihm anschaut. Sicher keine hochintelligenten und komplexen, aber unterhaltsame, bleihaltige und spannende Geschichten. Im Jahr 1993 ging Scott dann jedoch einen anderen Weg und entschied sich dazu, seinen filmischen Horizont als Regisseur zu erweitern. Mit 'True Romance' brachte er einen Gangsterfilm in die Kinos, wie man ihn so von ihm eigentlich nie erwarten hätte dürfen. Allerdings war diese Neuorientierung kein voller Er...
Desktop-Version | Auf mobile Version umschalten