Schlagwort: Autoren

Kritiken

Die Autoren von CinemaForever stellen sich vor – Stefan und die Liebe zur Popkultur

"For relaxing times, make it Suntory time." aus Sofia Coppolas "Lost in Translation" Wenn man Stefan sagt, muss man auch Film sagen. Der kauzige Berliner, der aktuell zwecks Studiums von seiner Heimat getrennt im Ausland (Brandenburg) lebt, ist ein Junkie! Ein Filmjunkie! Das meiste seines Geldes gibt er nämlich für DVDs und Blu-rays aus. Wegen eines nicht sonderlich ausgereiften Finanzplans kann es ihm am Ende des Monats schon mal passieren, dass der Kühlschrank leer bleibt, aber so eine DVD lässt sich nicht nur abspielen, nein, sie schmeckt mit Zwiebeln sowie viel Knoblauch auch gut und hat viele Ballaststoffe (hat ihm Pascal verraten). Aber Hunger ist für Stefan kein wirkliches Problem. Für ihn viel schlimmer ist die Tatsache, dass er sich nicht merken kann, was nach „Klaatu, verata...
Kritiken

Die Autoren von CinemaForever stellen sich vor – Philippe und die grenzenlose Liebe zu Frankreich

"I had a mad impulse to throw you down on the lunar surface and commit interstellar perversion." aus W. Allens 'Manhattan' Philippe aka dexter-morgan ist nicht nur der Gründer unseres schönen Filmblogs, nein, er ist auch unser Quoten-Franzose, den wir brauchen um beim Feuilleton Eindruck zu schinden. Allerdings ist er kein Vollblut-Franzose, der mit Baguette unterm Arm und Baskenmütze auf dem Kopf durch Paris schlendert, sondern ein aus Bayern stammender Student, der kurz vorm Abschluss seines Tourismus- und Eventmanagementstudiums steht und dadurch schon viel von der Welt gesehen hat. Gerüchten zufolge war er sogar schon einmal in Wattenscheid. Er ist eben ein echter Globetrotter. Das ist für ihn nahezu perfekt, schließlich hat er es sich zur Aufgabe gemacht, den französischen Film in...
Kritiken

Die Autoren von CinemaForever stellen sich vor – Pascal und die hemmungslose Filmsucht

"I'm praying to you! Look in your heart! Look in your heart!" – "What heart?" aus Joel & Ethan Coens 'Miller's Crossing' Unser schüchterner Souli (daher kein Bild von ihm) kommt aus einem kleinen Nest im Westen Deutschlands, dessen Name nicht einmal er richtig aussprechen kann. Es gibt Gerüchte, dass in Soulis nächstgelegenem Kino noch die Wochenschau über die Leinwand flimmert. Natürlich ist das Humbug. Souli kann seine Kinofilme schon seit zwei Jahren mit Ton und Farbe genießen. Allerdings würde er für einen Film, der ihn interessiert, auch hunderte Kilometer weit fahren. Das hat er auch schon öfters mal getan. Unser Souli liebt halt einfach Filme. Fast schon, seitdem er laufen kann (also mit 14) sammelt er DVDs. Mehrere elterliche Ausflüge nach Österreich, dem wundersamen Reich der...