Schlagwort: Tom Cruise

Kritik: Mission: Impossible 6 – Fallout (US 2018)
Action, Amazon Prime, Kritiken

Kritik: Mission: Impossible 6 – Fallout (US 2018)

There cannot be peace without first a great suffering. The greater the suffering, the greater the peace. The end you've always feared... is coming. It's coming, and the blood will be on your hands. Freundschaft und Liebe oder die Rettung der Menschheit. Der Tag der Wahrheit für Ethan Hunt (Tom Cruise) ist gekommen und er muss sich entscheiden, wo seine Prioritäten liegen. Mission: Impossible - Fallout ist womöglich der gefühlvollste, aber auch der am konventionellsten erzählte Abschnitt im mittlerweile 22 Jahre umfassenden Universum über den beliebten IMF-Agenten. Regisseur Christopher McQuarrie, der sich zuletzt ebenfalls für Rogue Nation verantwortlich zeigte, untermauert ein weiteres Mal, mit welchem Geschick das M:I-Franchise spätestens seit Phantom Protokoll seine Zuschauer...
Die Abspanner, Podcasts

Podcast: Die Abspanner #8 – Godzilla, Edge of Tomorrow & X-Men

Autor: Conrad Mildner Jan und Conrad widmen sich in die 8. Folge fast ausschließlich dem aktuellen Blockbusterkino. Dafür wurden wir auch nicht enttäuscht. Aber vorher besprechen wir noch zwei kleinere Perlen der jüngeren Filmgeschichte, die in keiner Heimkino-Sammlung fehlen dürfen. Unser Special Guest ist der redselige Edward G. Robinson. Er hat einfach immer die besten Argumente. Für unser grandioses, musikalisches Intro zeichnet sich übrigens die Band Rollergirls verantwortlich! Danke Jungs! Inhalt: 0:00:00 - Prelude: Adam Sandler + Jesse Eisenberg = Andy Samberg 0:05:54 - The Room: Der beste schlechteste Film aller Zeiten! 0:11:58 - Rubber: No Reason? 0:19:41 - Godzilla: Edwards vs. Emmerich 0:36:36 - Edge of Tomorrow: Die spaßigen Tode des Tom C. 0:56:09 - X-Men: Zukunft ist Ver...
Filme, Heimkino, Kritiken

Kritik: Edge of Tomorrow (AU, USA 2014)

Autor: Sebastian Moitzheim "You're a weapon." Vor ein paar Jahren haben meine damaligen Mitbewohner und ich das 80er-Jahre-Videospiel "Rick Dangerous" entdeckt. Wir hatten eines Abends meinen C64 und den Amiga meines Mitbewohners angeschlossen und im Grunde alle Disketten durchgetestet, die wir hatten. Bei "Rick Dangerous" blieben wir hängen und schworen – im natürlich absolut nüchternen und zurechnungsfähigen Zustand –, den Amiga nicht abzuschalten, bevor wir das Spiel durchgespielt hatten. Der Computer lief für drei Tage und Nächte. "Rick Dangerous" ist eines der notorisch schwersten und frustrierendsten Spiele aller Zeiten. Selbst wenn man die ohnehin schon schwierige und ungelenke Mechanik des Spiels perfekt gemeistert hat, ist es unmöglich, ein Level des Spiels beim ersten Versuch ...
Trailer

"Edge of Tomorrow" – Erster Trailer zum Action-Blockbuster mit Tom Cruise und Emily Blunt

Wie uns der Trailer gefällt: Auf den ersten Blick sieht der neue Cruise-Blockbuster wie eine Mischung aus "Sucker Punch" und "Täglich grüßt das Murmeltier" aus. Die Geschichte über einen unerfahrenen Soldaten, der, in einer Zeitschleife gefangen, immer kampferprobter wird, klingt leider wie ein selten dämliches Videospiel. Der Trailer verspricht bereits digitale Effekte bis zum Abwinken. Dennoch lohnt es sich neugierig zu bleiben, da Action-Profi Doug Liman auf dem Regiestuhl sitzt und Emily Blunt schon jetzt eine veritable Amazonin in Stahlrüstung verkörpert. Deutscher Kinostart ist der 29. Mai 2014.
Kritiken

"Oblivion" (USA 2013) Kritik – Tom Cruise und der verlorene Planet

Autor: Jan Görner "Es ist unsere Aufgabe uns nicht zu erinnern. Hast du das vergessen?" Im Vorfeld der Veröffentlichung von „Tron: Legacy“ waren die Erwartungen enorm. Beim Durchschnittskinogänger stand das Projekt als durchgestyltes Action-Abenteuer im Wort, während die Fangemeinde des Originals nicht weniger erwartete, als dass Regisseur Joseph Kosinki ihr Kult-Franchise mit dem Mainstream versöhnt. Heute wissen wir es besser. Denn trotz aller Bemühungen wollte es Kosinski nicht so recht gelingen auch nur eine Seite vollständig zufrieden zu stellen. Zu verkopft und undurchsichtig, sagte die Publikumsmehrheit. „Tron“-Kenner hingegen bemängelten, dass der ehemalige Werbefilmer offenbar mit dem Stoff fremdelte. Um diesen Fallstrick diesmal zu umgehen, bringt Kosinksi mit „Oblivion“ nun ei...
Kritiken

"Jack Reacher" (USA 2012) Kritik – Tom gegen alle

Autor: Stefan Geisler "You think I'm a hero? I am not a hero. And if you're smart, that scares you. Because I have nothing to lose." Tom Cruise scheint die Rolle des absoluten Agenten/Soldaten einfach auf den Leib geschrieben zu sein – das jedenfalls könnte man glauben, wenn man einen Blick auf die bisherigen Arbeiten des Hollywood-Stars wirft. Dabei dürfte der Scientology-Strahlemann auf Grund seiner Körpergröße von 1,70 Metern in diesem Berufszweig eigentlich eher schlechte Karten haben. Natürlich kommt es im Endeffekt nur darauf an, wie man sich verkauft und das Cruise weiß, wie man den Super-Agenten erfolgreich verkauft, ist kein Geheimnis, schließlich ist er 2011 bereits zum vierten Mal in der Rolle des knallharten Agenten Ethan Hunt zu sehen gewesen. Und auch wenn die negativen S...
Kritiken

"Krieg der Welten" (USA 2005) Kritik – Spielberg lässt die Aliens angreifen

"Wieso donnert es nicht?" Spielberg und die Aliens. Ein, wie wir aus der Vergangenheit zum Glück lernen durften, sehr schönes und ansprechendes Thema, welches der beliebte Regisseur mit seinem ganzen Herzblut angepackt hat und seine kindliche Seele immer wieder bewahrte, obwohl er seine Magie sowohl für klein und groß spürbar machte, egal ob alt oder jung, man konnte sich in diesen Filmen einfach verlieren und sie nicht nur mit den Augen aufnehmen, sondern auch mit dem Herzen. Die Rede ist hier an erster Stelle natürlich von Spielbergs 'E.T.', den jeder kennt und einfach mögen muss, und an zweiter Stelle 'Unheimliche Begegnung mit der dritten Art' aus dem Jahre 1977. Es ist klar, das Spielberg die Aliens nicht als Feinde sieht, sondern als interessante, aufschlussreiche und ebenso liebe...
Kritiken

"Last Samurai" (USA/NZ 2003) Kritik – Ehre, wem Ehre gebührt

"Ich behaupte, Japan entstand durch eine Handvoll mutiger Männer. Krieger, die bereit waren, ihr Leben für etwas zu opfern, das heute in Vergessenheit geraten zu sein scheint... Ehre." Edward Zwick dürfte vielen Filmfreunden kein richtiger Begriff sein, eben weil seine Person einfach nie populär in den Medien vertreten war, aber Zwick hat in seiner Karriere schon mehr als einmal bewiesen, dass er nicht nur ein guter Regisseur ist, sondern auch unbedingt im Gedächtnis beim Zuschauer bleiben sollte, denn seine inszenatorischen Stärken sind zumeist unverkennbar. Dabei teilt sich die Filmografie von Zwick jedoch in zwei Teile auf, die auch den qualitativen Unterschied von Zwicks Arbeiten immer verdeutlichen. Auf der einen Seite stehen Filme wie 'Glory' mit Denzel Washington, 'Legenden der L...
Kritiken

"Rock of Ages" (USA 2012) Kritik – Sex, Drugs and Rock ’n‘ Roll

"This place is about to become a sea of sweat, ear-shattering music and puke." Über Modegeschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, dementsprechend auch über die Outfits von Anhängern der Glam-Metal-Szene, die in den achtziger Jahren ihren schrillen Höhepunkt erreichte. Lange toupierte Haare, hautenge Tops und Glitzerhosen, hier war einfach alles erlaubt, was frech, anders und provokant war. Natürlich grenzte man sich damit auch ganz bewusst von der raubeinigen Heavy-Metal-Fraktion ab, die nur wenig schöne Worte für die Paradiesvogel-Rocker übrig hatten. Aber ganz egal, wie man nun zu den schrillen Outfits stehen mag, eins lässt sich wohl kaum verleugnen: In dieser Zeit haben Bands wie „Poison“, „Guns N’ Roses“ und die „Twisted Sisters“ die Konzerthäuser dieser Welt zum kochen gebrach...