Schlagwort: Karl Hardman

Kritiken

Klassiker-Tipp des Woche "Night of the Living Dead" (USA 1968) Kritik – Romero und das untote Grauen

"Sie kommen, um dich zu holen, Barbara!" Würde man nach den großen Horrorregisseuren fragen, dann dürften nicht nur Dario Argento oder John Carpenter genannt werden, sondern auch ganz klar George A. Romero. Bei der Erwähnung seines Namens, zucken eingefleischte Genre-Fans voller Ehrfurcht und Respekt zusammen, denn ohne ihn wäre der Horrorfilm nicht der, der er heute ist. Mit Romero verbindet man die Zombies, die fleischfressenden Untoten, immer auf der Jagd nach Menschenfleisch und unermüdlich den Lebenden schleichend folgend. Romero ist eine Ikone, ohne Wenn und Aber, doch ein wirklich populärer Superstar war der aus einer streng katholischen Familie stammende Filmemacher nie, dafür hatten seine Werke beim Erscheinen nie den Zahn der Zeit getroffen und wurden stumpf auf die Gewaltdars...