Schlagwort: Only God Forgives

Kritiken

Top Kinostarts der Woche (18. Juli 2013) – Ein Kindheitstraum wird wahr

Unser Kinotipp der Woche: Monster, Menschen, Sensationen. "Hellboy"-Regisseur Guillermo del Toro erfüllt sich und zahllosen Monsterfans weltweit einen Herzenswunsch und tischt uns mit "Pacific Rim" einen großartigen Monster-Klopper der alten Schule auf. Wer also schon früher gefallen an Filmen wie "Godzilla gegen King Kong" oder "Godzilla - Frankenstein jagt Godzillas Sohn" (allesamt übrigens herrlich abgefahrene dt. Titel) gehabt hat, der sollte sich "Pacific Rim" auf keinen Fall entgehen lassen. Hier geht es zu unserer Kritik. "Only God Forgives" Hier geht es zu unserer Kritik. "Kindsköpfe 2" Hier geht es zu unserer Kritik. "Paulette" "The East" "Jackie - Wer braucht schon eine Mutter?"
Kritiken

Filmfest München Recap Nr. 3: „Only God Forgives“, „As I Lay Dying“, „Blue Is the Warmest Color”, „Le temps de l’aventure” und „Nina“

Autor: Philippe Paturel „Only God Forgives“ von Nicolas Winding Refn, u.a. mit Ryan Gosling „Only God Forgives” ist der wohl am meisten verachtete Film der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes. Auch auf dem Münchner Filmfest setzte sich die Abneigung gegen Refns neuste Arbeit größtenteils fort. Ich kann die Kritik jedoch nur teilweise nachvollziehen. Jemand, der mit „Valhalla Rising“ oder „Drive“ schon nicht warm geworden ist, der wird mit dieser düsteren Unterweltparabel ebenfalls seine Schwierigkeiten haben. Refn führt seine Gewalttrilogie konsequent zu Ende und hat seinen, im positiven Sinne, bisher abstoßendsten Film gedreht, der nur so mit Symbolik überladen ist, die sich hauptsächlich in Form von physischer Gewalt zeigt. Den Gewaltausbrüchen in „Only God Forgives“ vorzuwerfen, das...
Kritiken

Cannes-Trailer zu Nicolas Winding Refns "Only God Forgives" mit Ryan Gosling

Wie uns die Trailer gefallen: Der neue Trailer zeigt nicht viel Neues, aber macht ebenfalls schon mal einiges her. Leider erinnert trotz exotischer Kulisse vieles an Refns "Drive" und an Johnnie-To-Filme wie "Exiled". Allein schon was den Brutalitätsgrad angeht. Worauf man sich aber definitv freuen kann, ist die wie immer grandiose Kristin Scott Thomas, die im Film scheinbar eine äußerst zentrale Rolle zugesprochen bekommen hat. Der deutsche Kinostart ist noch unbekannt.
Kritiken

Zwei neue Trailer zu Nicolas Winding Refns "Only God Forgives" mit Ryan Gosling

Wie uns die Trailer gefallen: Die neuen Trailer zeigen nicht viel Neues, aber machen ebenfalls schon mal einiges her. Leider erinnert trotz exotischer Kulisse vieles an Refns "Drive" und an Johnnie-To-Filme wie "Exiled". Allein schon was den Brutalitätsgrad angeht. Worauf man sich aber definitv freuen kann, ist die wie immer grandiose Kristin Scott Thomas, die in den beiden Trailern noch mehr zu sagen hat. Der deutsche Kinostart ist noch unbekannt. .
Trailer

"Only God Forgives" – Der erste OV-Trailer ist da!

Wie uns der Trailer gefällt: Lange mussten wir auf den ersten Trailer zu "Only God Forgives" warten, dem neuen Werk von Nicolas Winding Refn ("Drive") und Schauspieler Ryan Gosling (auch "Drive"). Jetzt ist es soweit! Der Red-Band-Trailer macht schon mal einiges her und trotz exotischer Kulisse erinnert hier vieles an ihren vorherigen Kultfilm. Allein schon was den Brutalitätsgrad angeht. Worauf man sich aber definitv freuen kann, ist die immer grandiose Kristin Scott Thomas. Kinostart: noch unbekannt
Kritiken

"Only God Forgives" – Erster Teaser Clip zu Nicolas Winding Refns neuem Film mit Ryan Gosling

Wie uns der Trailer gefällt: Nach "Drive" kehren Refn und Gosling mit "Only God Forgives" zurück in die Kinos. In der neuen Zusammenarbeit spielt Ryan Gosling den Cop-Killer Julian, der seit diesem Vorfall in Bangkok untergetaucht ist und einen Thai-Box-Ring leitet. In Wahrheit regiert hier jedoch der Drogenhandel und Julian hat bald einen Plan, der ihn selber in den Ring lockt. Der 20-sekündige Teaser gibt nicht viel, doch die düstere Atmosphäre von Bangkoks Unterwelt scheint brillant eingefangen worden zu sein, dazu Ryan Gosling in der Hauptrolle. Das kann doch nur gut werden! Der deutsche Kinostart ist noch unbekannt.