Schlagwort: Steve Martin

Kritiken

"Ein Jahr vogelfrei!" (USA 2011) Kritik – Drei komische Vögel

"The birds wait for no man." Die Produzenten in Hollywood sind schon ein paar komische Vögel: Andauernd scheint für ambitionierte Projekte aufstrebender Regisseure das Geld zu fehlen, aber auf der anderen Seite entschließt man sich mal eben, für 41 Millionen US-Dollar einen Film über Vogelbeobachter zu produzieren. Mal ehrlich, wie teuer kann so ein Film schon werden? Wenn wie im Falle von „Ein Jahr vogelfrei!“ mit Owen Wilson („Darjeeling Limited“), Jack Black („School of Rock“) und Comedy-Urgestein Steve Martin („Der rosarote Panther“) drei der bestbezahltesten US-Komiker mit an Bord sind, dann kann auch ein Film über Vogelbeobachter ziemlich teuer werden. Und das, obwohl man einen großen Teil des Films fast kostenfrei mit Archiv-Aufnahmen von Vogelarten aus aller Herren Länder füllen...
Kritiken

"Ein Ticket für zwei" (USA 1987) Kritik – Ein unschlagbares Duo

"Wenn mir nach Witzen zumute wäre, würde ich mit ihnen aufs Klo gehen und ihnen beim Pinkeln zusehen." Nach den großen Kassenerfolgen wie 'Sixteen Candles', 'Der Breakfast Club' und 'Ferris macht blau', war John Hughes in aller Munde und ein gefragter Mann. Die Ankündigung eines neuen Films von ihm, sorgte für grenzenlose Vorfreude. Im Jahr 1987 kam seine Komödie 'Ein Ticket für' zwei in die Kinos und zündete natürlich wie jeder seiner anderen Filme. Allerdings muss man an dieser Stelle auch sagen, dass er diese Erfolge auch voll und ganz verdient hat und Hughes einfach ein tolles Händchen für herrliche Komödien, mit gefühlvollem Unterton hat. Und genau das passt mal wieder nahezu perfekt zu 'Ein Ticket für zwei'. Neal Page (Steve Martin) ist wegen seiner Arbeit in einer Werbeagentur z...