Schlagwort: David Mackenzie

Kritik: Hell or High Water (USA 2016)
Filme, Kritiken

Kritik: Hell or High Water (USA 2016)

I've been poor my whole life, like a disease passing from generation to generation. But not my boys, not anymore. Dominics Meinung 12 Millionen Dollar. Diese Summe hat die komplette Produktion von Hell or High Water veranschlagt und auch wenn bereits bessere Filme für deutlich weniger Geld gedreht wurden, so ist die Summe trotzdem erstaunlich. Vieles an David Mackenzies Film erweckt den Eindruck er wäre kostspieliger gewesen. In vorderster Front sind es natürlich Darsteller wie Jeff Bridges, Chris Pine und Ben Foster, die den Eindruck einer Multimillionen-Dollar-Produktion evozieren. Doch auch darüber hinaus sind beinahe alle Facetten des Films, angefangen bei der Optik über Kostüme und Ausstattung bis hin zum Soundtrack, hochwertig eingefangen. Natürlich sind 12 Millionen dennoch eine...
Kritiken

"Perfect Sense" (GB 2011) Kritik – Liebe von Sinnen

"Eines Tages. Eines Tages wirst du dich verlieben und du wirst leiden." Der britische Filmemacher David Mackenzie ist eher einer der spezielleren, aber genauso besonderen Regisseure. Mit sensiblen Filmen wie 'Young Adam' und 'Hallom Foe', konnte Mackenzie verdiente Aufmerksamkeit bekommen, doch für den großen Durchbruch sollte es nie reichen. Nach seinem letzten Spielfilm 'Toy Boy' mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle, der von allen Seiten reichlich böse und vernichtende Worte zu hören bekam, wurde es für MacKenzie wieder Zeit, zurück in die alte Spur zu finden. Im Jahr 2011 kam sein neuer Film 'Perfect Sense' in ausgewählte Kinos und MacKenzie inszenierte nicht nur einen richtig guten Film, sondern zeigte uns auch etwas vollkommen Neues. Michael ist Chefkoch und führt offensichtlich e...