Schlagwort: Parodie

Warum gab’s eigentlich keinen VFX-Oscar für Carol?
Slider, Videos

Warum gab’s eigentlich keinen VFX-Oscar für Carol?

Sonntag Nacht gab es bei den Oscars nur wenige Überraschungen. Die größte war wohl der Sieg von Ex Machina in der Visual-Effects-Kategorie, gegen großkalibrige VFX-Boliden wie Star Wars und Mad Max. Es gewann der meisterhaft geführte und sparsame VFX-Pinsel gegen die übliche Jackson-Pollock-Pixel-Tapete. Sehr schön! Aber warum Todd Haynes' fantastischer Carol keinen Preis in dieser Kategorie gewann, weil er noch nicht mal nominiert war, bleibt mir ein Rätsel. Zeigt doch die folgende Funny-Or-Die-Parodie typischer VFX-Breakdown-Videos was in dem Period-Drama alles für digitaler Schweiß steckt. Aber seht selbst! ;-) The Mind-Blowing Special Effects Used On 'Carol' from Funny Or Die
Kritiken

"Tucker & Dale vs Evil" (CA 2010) Kritik – Verkehrte Welt in den Wäldern von West Virgina

"Ich hab in ein Wespennest gesägt. - "Wieso?" - Das hab ich nicht aus Spaß gemacht, du Idiot." Wir alle kennen die Geschichten, von den Jugendlichen, die in einer Hütte irgendwo in den tiefsten Wäldern die Freiheit genießen wollen und dann von den fiesen Hinterwäldlern überrascht werden. In wie vielen Filmen dieses Thema schon verarbeitet wurde, kann man wahrscheinlich kaum noch aufzählen, eben auch deswegen, weil jährlich immer wieder neuer Genre-Zuwachs dazukommt und das durchaus plattgefahrene Subgenre des Backwood-Horrors nur noch reizloser darstellt. Filme eines Kalibers wie „Beim Sterben ist jeder der Erste“, der noch eine mehr als sozialkritische Botschaft in sich trug oder Wes Cravens/Alexandre Ajas „The Hills Have Eyes“, sind inzwischen nur noch Mangelware und der sehnsüchtige ...
Kritik: Mars Attacks! (USA 1996) – Ein Alienangriff à la Burton
Filme, Komödie, Kritiken, Regisseure, Science Fiction / Fantasy, Tim Burton

Kritik: Mars Attacks! (USA 1996) – Ein Alienangriff à la Burton

Eine weiterentwickelte Zivilisation ist üblicherweise nicht barbarisch. Sind wir Menschen wirklich allein? Sind wir die einzigen, mehr oder weniger, intelligenten Geschöpfe im Universum, oder wartet in den Unweiten und den Abgründen des Weltalls noch so manches fremdes Wesen auf uns? Inzwischen ist klar, dass wir nicht alleine sind, denn allein auf der Oberfläche des Mondes wurden winzige Lebewesen entdeckt. Man bedenke nur, dass es im ganzen Universum mehr Galaxien gibt, als Sandkörner auf der Erde. Eine Anzahl, die jeden gedanklichen Rahmen sprengt und einfach nur überwältigt. Oft genug haben wir es also natürlich auch in der Filmwelt mit den beliebten Aliens zu tun bekommen, die sich die Erde als Andockstation oder Angriffsziel ausgesucht haben. Da wären, nur als Beispiele, Rolan...