Schlagwort: Sergi Lopez

Podcast-Kritik: Glücklich wie Lazzaro (IT 2018)
Drama, Filme, Im Kino, Kritiken, Podcasts, Slider

Podcast-Kritik: Glücklich wie Lazzaro (IT 2018)

Es ist schön zu podcasten. Deshalb freue ich mich jedesmal, wenn mich Lucas Barwenczik zum Longtaken einlädt. Das letzte mal haben wir über wiederbelebte Dinosaurier gesprochen. Nun steht ein sehr viel menschlicherer, ja sogar heiliger Wiedergänger auf dem Programm: Der schöne Lazzaro in Alice Rohrwachers grandiosem Glücklich wie Lazzaro. Jetzt im Kino - sprich: Hingehen! Gepriesen sei der Herr, eine neue Folge Longtake! In Episode #119 sprechen Lucas und Conrad (von Cinema Forever) über Alice Rohrwachers moderne Heiligengeschichte "Glücklich wie Lazzaro". Dabei geht es um verlorene Welten, YouTube-Stars, sanftmütige Augen und den Sturz von der Vergangenheit in die Gegenwart. Achtung: Diese Folge enthält Spoiler. Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake....
Filme, Heimkino, Kritiken

Kritik: Tango Libre (BE, FR, LU 2012)

Autor: Conrad Mildner "Du liebst nicht. Du tust nur weh." Tanzen ist ein Grundbedürfnis; Bewegung sowieso, aber wie das Träumen ist das Tanzen eine Tätigkeit, die keinen außerordentlichen Sinn verfolgt oder gar überlebenswichtig ist. Sie existiert um ihrer selbst willen; als Ausdruck von innen nach außen. So die Einzel-Theorie, aber im Tanz zweier Menschen treten andere Kräfte an die Oberfläche. Was beim heute üblichen Für-Sich-Rumzappeln im Club ein wahlloses Schleudern eigener Kräfte in den Äther ist, das ist beim Tanz zu zweit eine völlige Ausgrenzung der Außenwelt und die Entstehung einer körperlichen sowie geistigen Verbindung zwischen den Tanzenden; eine non-verbale und primitiv-reine Form der Kommunikation. Frédéric Fonteynes neuer Film „Tango Libre“ widmet sich dem Titel entspre...
Kritiken

"Pans Labyrinth" (MX/ES 2006) Kritik – Die träumerische Realität

"Wieso sollte ich Euch belügen? Ich bin doch nur ein armer Pan." Märchenfilme haben einen großen Wert in der Filmwelt. Damit sind nicht nur die Disneyfilme wie 'Schneewittchen und die sieben Zwerge' gemeint, oder auch der tschechisch-slowakische Vertreter 'Drei Haselnüsse wie Aschenbrödel'. Es sind auch Filme wie Wolfgang Petersens 'Die unendliche Geschichte', oder Tim Burtons Meisterwerke 'Edward mit den Scherenhänden' und 'Sleepy Hollow'. Wobei letzterer sicher nur für Erwachsene geeignet ist. Eines ist aber sicher: Märchen sprechen nach wie vor Jung und Alt an. Guillermo del Toro, der zuvor mit Filmen wie 'Blade II' und 'Hellboy' seinen Ideenreichtum unter Beweis stellen konnte, bei den Stories allerdings nicht überzeugte, nahm sich 2007 mit 'Pans Labyrinth' einem dieser beliebten Fa...