Monat: Februar 2022

Kritik: Eternals (USA 2021)
Action, Disney+, DVD & Bluray, Filmkritiken, Science Fiction / Fantasy

Kritik: Eternals (USA 2021)

Eine Gastkritik von Jan Benz We're Eternals. We came here seven thousand years ago, to protect humans from the Deviants. Man nehme einen namhaften Cast um Angelina Jolie, Salma Hayek und Richard Madden, in Chloé Zhao eine oscarprämierte Regisseurin und fügt die typische MCU-Formel hinzu, fertig ist der schlechteste Film des Marvel Cinematic Universe. Moment was? Tja, das hatten sich Kevin Feige und Co. sicher anders vorgestellt, doch auf den bekannten Kritikerplattformen wie Metacritic und Co. rangiert das neue Marvel-Abenteuer Eternals von allen 26 MCU-Filmen auf dem letzten Platz. Mit dem mäßigen Kritikerecho bestätigte sich auch der Eindruck, den der Trailer hinterließ, da dieser außer schönen Landschaftsaufnahmen nicht allzu viel zu bieten hatte. Die gewagte Kombination des grö...
Kritik: Halloween Kills (USA 2021)
DVD & Bluray, Filmkritiken, Horror

Kritik: Halloween Kills (USA 2021)

– gesehen im Rahmen der 78. Internationalen Filmfestspiele von Venedig 2021 – Bei einem Produktionsbudget von circa zehn Millionen und einem Einspielergebnis von 255 Millionen Dollar an den weltweiten Kinokassen ist es kein Wunder, dass das Halloween-Franchise in die nächste Runde geht. Der Erfolg von David Gordon Greens Halloween-Film aus dem Jahr 2018, der die Sequels außer Acht ließ und als direkte Fortsetzung zum Original von 1978 diente, kam dabei definitiv überraschend. Obwohl Hauptdarstellerin Jamie Lee Curtis im Badass-Modus zurückkehrte, war der Film qualitativ gesehen nämlich keine Granate. Dem mäßigen ersten Teil lässt man nun gleich zwei Fortsetzungen folgen: Halloween Kills und Halloween Ends, die zusammen gedreht wurden und im Abstand von einem Jahr veröffentlicht werd...
Kritik: Benedetta (FR 2021) – Paul Verhoevens Nonnensploitation
Drama, DVD & Bluray, Filmkritiken, Französischer Film

Kritik: Benedetta (FR 2021) – Paul Verhoevens Nonnensploitation

- gesehen im Rahmen des Wettbewerbs der 74. Internationalen Filmfestspiele von Cannes - Extraordinary accusations require extraordinary evidence. Wie gut kann ein Film schon sein, der mit pupsenden Nonnen in einem mittelalterlichen Kloster startet, die sich obendrein gegenseitig mit einem Dildo verwöhnen, der in eine hölzerne Madonnafigur geschnitzt ist? Das ist selbstverständlich vulgär. trashig und ein ziemlich unsubtiler Giftpfeil gegen religiöse Alltagsstrukturen. Doch in der neusten Regiearbeit des niederländischen Enfant Terrible Paul Verhoeven (Starship Troopers, Robocop*) sind das eigentlich nur Randnotizen, welche beim Publkum für schallendes Gelächter sorgen. Hinter all den Obszönitäten und der überspitzten Gewalt, die in Benedetta dargeboten wird, steckt jedoch wieder ei...
Die besten Abenteuerfilme zum Kinostart von Uncharted
Abenteuer, Listen, Specials

Die besten Abenteuerfilme zum Kinostart von Uncharted

Du stöberst gerne durch Best-Of-Listen? Dann hier entlang! Der Abenteuerfilm ist ja bekanntlich recht schwer zu definieren, denn unter "Abenteuer" versteht grundsätzlich erst mal jeder Mensch etwas anderes. Berücksichtigt man beispielsweise den Kriegs-, den Western- oder den Science-Fiction-Film, so würde eine Liste der besten Abenteuerfilme fast nur aus Vertretern dieser drei Genres bestehen. Generell dreht sich beim Abenteuer immer alles um den Aufbruch ins große Unbekannte, von mir wurden für diese Liste allerdings nur diejenigen Filme berücksichtigt, welche keinem der genannten Genres zuzuordnen sind. Ich wünsche euch viel Spaß bei dieser Entdeckungstour quer durch die Filmgeschichte. >>> Hier geht es zu meinen Lieblingswestern <<< Lobende Erwähnungen: King Kong ...
Kritik: Possessor (CA, UK 2020)
DVD & Bluray, Filmkritiken, Horror, Science Fiction / Fantasy

Kritik: Possessor (CA, UK 2020)

Just think, one day your wife is cleaning the cat litter and she gets a worm in her, and that worm ends up in her brain. The next thing that happens is she gets an idea in there, too. And it's hard to say whether that idea is really hers or it's just the worm. And it makes her do certain things. Predator things. Eventually, you realize that she isn't the same person anymore. She's not the person that she used to be. It's gotta make you wonder, whether you're really married to her... or married to the worm. Ich töte, aber bin ich? So ließe sich das philosophische Dilemma von Possessor zusammenfassen. An der Schnittstelle zwischen Bewusstsein und Welt liegen einzig und allein unsere Körper und die werden in Brandon Cronenbergs zweitem Film nach Antiviral* (2012) dem Titel entsprechend gew...
Streaming-Tipp: Betty Blue – 37.2 Grad am Morgen (FR 1986)
Französischer Film, Streaming

Streaming-Tipp: Betty Blue – 37.2 Grad am Morgen (FR 1986)

Road Movie Drama von Jean-Jacques Beineix mit Béatrice Dalle und Jean-Hugues Anglade >> bis zum 20. Februar 2022 könnt ihr euch die Kinofassung in der arte Mediathek anschauen, noch deutlich sehenswerter ist jedoch der dreistündige Director's Cut (erhältlich auf Blu-ray*) I hear the voices in my head. Um was es geht: Zorg arbeitet als Hausmeister in einer abgeschiedenen Feriensiedlung an der französischen Küste. Er lebt ein einfaches, zufriedenes Leben, geht seiner Arbeit nach und träumt von einer Karriere als Autor. Eines Tages tritt Betty in sein Leben . schön, wild und unberechenbar. Als ihr Verhalten im Laufe der Zeit jedoch immer unkontrollierbarere Züge annimmt, muss Zorg mit ansehen, wie die Frau, die er unendlich liebt, immer mehr dem Wahnsinn verfällt. Meine Meinung...
Kritik: Titane (FR 2021) – Julia Ducournaus Crash
Drama, DVD & Bluray, Filmkritiken, Französischer Film

Kritik: Titane (FR 2021) – Julia Ducournaus Crash

– gesehen im Rahmen des Wettbewerbs der 74. Internationalen Filmfestspiele von Cannes – Das junge Mädchen Alexia verliert bei einem von ihrem Vater verursachten Autounfall fast ihr Leben. Nach der lebensrettenden Operation muss sie fortan mit einer Titanplatte in ihrem Kopf leben. So viel Introduktion gibt Julia Ducournau noch in ihrer nur schwer zu greifenden zweiten Regiearbeit, welche viel mehr in eine Midnight Madness Sektion passen würde, als in den Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes. Doch genau im dortigen Programm ist Titane gelandet, und das nicht ganz grundlos. Es ist der bisher mutigste Film des Jahres, ein ebenso erschütternder wie bewegender Cocktail aus Körperhorror, Rock and Roll und neonfarbenen Welten, der darüber hinaus aber einiges über das 21. Jahrhundert zu sag...