Die besten Soundtracks aller Zeiten N°2 "Herr der Ringe"-Trilogie

Herrje, Herr Shore, das meinen Sie doch nicht ernst…?

Ich bin ja der Meinung, dass an der Verfilmung zum „Herrn der Ringe“ drei Personen beteiligt waren, die ich als Genies bezeichnen würde: Zum einen wäre da J.R.R. Tolkien selbst, der die Welt erschuf, Peter Jackson, Tolkiens Quasi-Inkarnation, der imstande war, dessen Kopfkino tatsächlich auf die Leinwand zu übertragen, und Howard Shore. Der Mann, der Jacksons Bilder mit Musik unterlegte. Er hat es geschafft, jede Stimmung perfekt in Noten einzufangen. Der Shire-Score zählt immer noch zu den tongewaltigsten Stücken der Soundtrack-Geschichte, das Rohan-Thema, Khazad-Dum, Sarumans Theme – was da in Shores Kopf vorging, als er den Stift aus der Hand legte und sich sein Meisterwerk nochmal durchsah, kann wohl keiner sagen. Ich glaube, ihm war gar nicht klar, was er da geschaffen hat. Nicht mehr und nicht weniger als den besten Soundtrack ever made. Verneigung, Verneigung, Mr. Shore.

Hier eine Live-Performance des Shire-Themes, authentischer als von der CD, finde ich. Mein Lieblingsstück Filmmusik, bis heute und auf ewig.

6 Comments

  • obs der beste Soundtrack aller Zeiten ist, vermag ich nicht zu sagen, schwierig, da Vergleiche anzustellen, es gibts so viele tolle Filme, die durch die Musik noch besser wurden (und da ist immer noch „Dead Again“ und Patrick Doyle *g*). Aber was Howard Shore hier geschaffen hat, ist ohne Frage genial.

    • Also ich bin auch der Meinung, dass Howard Shore damit einen der Besten überhaupt komponiert hat. Nur möchte ich jetzt nicht wieder fighten *lach*. Soviel Emotionen habe ich einfach selten in einem Soundtrack gehört, und wie facepalm so schön beschrieben hat „Er hat es geschafft, jede Stimmung perfekt in Noten einzufangen.“ Meine Meinung, jede Situation ist perfekt untermalt und dabei ist der Score so komplex, wie nur wenige andere. Natürlich gibt es viele andere meisterliche Melodien, aber nur wenige so vielseitige und komplexe meiner Meinung nach…
      Deinen „Dead Again“ kenne ich gar nicht, werde ich gleich mal reinhören. 😉

      • nö, da streiten wir uns ja nicht, ich bin ja deiner meinung. nicht der beste, aber sicherlich einer der besten soundtracks.
        und was dead again anbetrifft, ich weiß nicht, ob der beim ersten mal ohne die bilder wirkt, das muss man schon mal zusammen gesehen haben. speziell die showdown szene am ende des films mit der musik – einfach nur genial.

  • Ich kann mich der Meinung, dass die „LotR“-Scores ein Meisterwerk sind, nur anschließen.
    Allerdings ist nicht ganz von der Hand zu weisen, dass Howard Shore musikalisch etwas repetitiv ist… Während der Dreharbeiten zu „King Kong“ hat Peter Jackson ihn sogar ersetzen lassen, weil Shores Melodien zu sehr an „LotR“ erinnerten, und auch der Score in „Twilight Eclipse“ klingt an vielen Stellen so, als ob die Cullens aus Mittelerde stammen xD.

    • Dass Shores Score zu große Ähnlichkeit mit LOTR hatte, ist mir neu. Ich hab immer nur von „kreativen Differenzen“ und so ungenauem Geplänkel gelesen. Er habe zwei Jahre an dem Score gesessen und Jackson sei kurz vor Schluss aufgefallen, dass er Shore nicht mehr als Komponisten will, woraufhin Howard schnell was zusammengezimmert hat, und so klang es dann leider auch. Hast du ne Quelle?

      Btw freue ich mich sehr auf den Hobbit-Score, wobei ich da nicht zuviel erwarte.

      • Hai! Ich find den Artikel leider grad nicht mehr, in dem ich das gelesen hab. Hm, vielleicht hat sich der Autor das auch aus der Nase gezogen? Ich hab’s angesichts des „Twilight: Eclipse“-Soundtracks jedenfalls nicht in Zweifel gezogen xD.
        Egal, ob wahr oder Murks: Die „LotR“-Soundtracks sind natürlich eine Klasse für sich! Ich hör sie immer wieder gern, wenn ich mich in Hochstimmung versetzen möchte, zum Beispiel beim Verfassen von Bewerbungsanschreiben ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.