Schlagwort: Tom Tykwer

Kritik: Ein Hologramm für den König (D, USA 2016)
Filme, Kritiken

Kritik: Ein Hologramm für den König (D, USA 2016)

I've lost direction, I think. Tom Tykwer hat für sein jüngstes Projekt in der Romanvorlage "Ein Hologramm für den König", geschrieben vom derzeitigen In-Autor Dave Eggers, einen Stoff gewählt, der sich konsequent einer konventionellen Handlung und somit eigentlich auch einer Verfilmung verweigert. Die Geschichte eines amerikanischen Geschäftsmannes, der nach Saudi-Arabien reist, um dort den Deal seines Lebens zu verhandeln, hätte ja durchaus genügend Hollywood-Potential. Doch Eggers schlägt, wie man es bereits von ihm gewohnt ist, eine andere Route ein und zieht seinen Helden durch eine Reihe an demütigenden Begegnungen und Missgeschicken. Getrieben von Selbsthass und gebeutelt von Angst und Sorge, erweist sich dieser Held in seiner Rolle als vermeintlicher Botschafter des Westens, ...
Filme, Heimkino, Kritiken

Kritik: Cloud Atlas (DE, HK, SG, US 2012)

Autor: Conrad Mildner ...from womb to tomb, our lives are not our own... Wenn man bedenkt, dass „Cloud Atlas“ die bisher teuerste, deutsche Co-Produktion aller Zeiten ist, so war ich verwundert darüber wie unbekannt der Film selbst in filmaffinen Kreisen ist. Irgendwie läuft da etwas mit dem Marketing falsch. Man sieht zwar hier und da ein Poster oder einen Trailer, aber sobald man nur „Cloud Atlas“ sagt, weiß kaum einer worum es geht. Dabei hat solch ein megalomanisches Projekt diese Aufmerksamkeit nicht nur nötig, sondern auch verdient, denn wenn Deutschland mal nach Hollywood schielt, dann kommt meistens nur Schrott wie die „Resident Evil“-Reihe heraus. Die schwer fassbaren Stoffe, die überlangen Drehbücher, die haushohen Ambitionen sucht man hier ja ziemlich vergeblich. So überrasch...