Schlagwort: Sylvester Stallone

Kritik: Creed II – Rocky’s Legacy (USA 2018)
Drama, Filme, Im Kino, Kritiken, Slider

Kritik: Creed II – Rocky’s Legacy (USA 2018)

Rocky Balboa, der Boxer mit den Eisenfäusten, ist einfach nicht totzukriegen. Selbst dann nicht, wenn Sylvester Stallone vor Altersschwäche röchelnd in den Seilen hängt und sein Alter Ego eigentlich nur noch als Mentor im Rocky-Spin-Off Creed auftreten sollte. Die Betonung liegt auf „eigentlich“, denn das Stehaufmännchen Balboa ist auch in Creed II - Rocky's Legacy nach wie vor der Star. Rocky verteilt verbale Vernunftsschellen, steht seinem Schützling mit Rat und Tat zur Seite und unterhält sich mit Grabsteinen - alles beim Alten also. Wie sehr Adonis Creed, seines Zeichens Sohn des legendären „King of Sting“ Apollo Creed, im Schatten seines Mentors steht, zeigt sich bereits daran, dass sich der Protagonist auch diesmal den Filmtitel mit Rocky teilen muss. Der Zusatz Rocky’s Legacy (Roc...
Podcast: DPUDS #4 – Rocky vs. Lars von Trier
Der Perser und die Schwedin, Podcasts

Podcast: DPUDS #4 – Rocky vs. Lars von Trier

Willkommen zu Folge 4 von Der Perser und die Schwedin! Diesmal mussten wir uns gegenseitig mal wirklich zu unserem Glück zwingen – erfahrt, ob Conrad doch noch seine Liebe zu Sylvester Stallone entdeckt und ob Sebastian je Experimentalfilme verstehen wird! Wir freuen uns sehr über Patreon-Unterstützung und iTunes-Reviews. Der Perser und die Schwedin bei iTunes. Der Perser und die Schwedin auf Facebook. Der Perser und die Schwedin bei Patreon.
Kritiken

"The Expendables 3" (USA 2014) Kritik – Kinderquatsch mit Sly und Co.

Autor: Pascal Reis „Welcome to the 21st century.“ In Zeiten, in denen es der neuste Trend scheint, kolossale Materialschlachten aus dem Hochleistungscomputer auf die Leinwände zu projizieren und Comic-Helden oder Riesenroboter alles in Schutt und Asche legen zu lassen, hatte Sylvester Stallone mit seinem nostalgisch-verklärten Söldner-Actioner „The Expendables“ von 2010 angenehmes Kontrastprogramm in Bezug auf die vorherrschende Gigantomanie der kontemporären Kinolandschaft geboten: Hier gab es ruppige Hau-Drauf-Sequenzen, die nicht an Kinetik interessiert waren, sondern die den physischen Einschlag in geradliniger Old School-Manier in den Fokus rückten. „The Expendables“ hat den 1980er Jahren wie den frühen 1990er Jahren mit reichlich Hämoglobin im Schlepptau Tribut gezollt und den eh...
Kritiken

"Escape Plan" (USA 2013) Kritik – Stallone und Schwarzenegger hinter schwedischen Gardinen

Autor: Pascal Reis You hit like a vegetarian. Eigentlich ist Ray Breslin (Sylvester Stallone) ein Experte in Sachen Sicherheitsvorkehrungen und nur wenige Leute können ihm in diesem Metier das Wasser reichen. Seine Kompetenzen sorgen dafür, die Hohlräume in Gefängnissen aufzuspüren und konsequent auszumerzen. Als sich Breslin in einem High-Tech-Hochsicherheitstrakt, dem sogenannten „Grab“, einschleusen lässt, um quasi verdeckt die Schwachstellen zu analysieren, bemerkt der Fachmann plötzlich, dass ihm eine Falle gestellt wurde und mit seiner baldigen Entlassung nicht mehr zu rechnen ist. Unter der Fuchtel des sadistischen Anstaltsleiter Hobbes (Jim Cavenziel), wird Breslin das Leben zusätzlich immer schwerer gemacht, bis er den eigenwilligen Mitgefangenen Emil Rottmayer (Arnold Schwarz...
Kritiken

"Shootout – Keine Gnade" (USA 2012) Kritik – Sylvester Stallones neuester Rachefeldzug

Autor: Conrad Mildner Die Rückkehr der Action-Stars aus einer längst vergessenen Zeit scheint noch nicht wirklich ihren Höhepunkt erreicht zu haben und dennoch leiden die lang erwarteten Soloprojekte von Arnold Schwarzenegger („The Last Stand“) und Sylvester Stallone („Shootout – Keine Gnade“) unter überschaubaren Zuschauerzahlen. Dabei bringen die Oldschool-Franchises wie „Red“ und „The Expendables“ weiterhin gutes Geld ein. Wahrscheinlich lieben die Fans oder eher das Durchschnittspublikum ihre Action-Ikonen nur im Multipack. Können Stallone und Co. keinen Film mehr alleine tragen? Sobald man „Shootout – Keine Gnade“ gesehen hat, kann man diese Frage mit ruhigen Gewissen verneinen. Stallone kehrt hier eindrucksvoll zurück, sichtlich gealtert, aber mit dem Charme der vergangenen Zeite...
Kritiken

"Cop Land" (USA 1997) Kritik – Die gnadenlosen Seiten des Gesetzes

"Niemand steht über dem Gesetz." Die Großstädte in aller Welt sind nicht nur maßgebliche Orte für jede Menge feierlichen Spaßes, beeindruckende Sehenswürdigkeiten, die die Jahrhunderte kraftvoll überstanden haben und beliebte wie entspannende Reiseziele, um die Seele einfach mal locker baumeln zu lassen, sondern sie sind auch die perfekten Standpunkte für die Entfaltung der ausweglosen Kriminalität. Drogenhandel, Gewaltverbrechen, Menschenhandel und Zwangsprostitution sind hier die brisanten Stichworte. Natürlich ist das nicht in jedem Fall so und es würde sich wohl niemand erlauben, eine Stadt wie Düsseldorf mit Mexico City oder Marseille zu vergleichen. Ob es sich dabei nun um Kleinkriminelle oder die Mafia handelt, ist vorerst vollkommen nebensächlich – Verbrechen gibt es ausnahmslos...
Kritiken

"The Expendables 2" (USA 2012) Kritik – Die Rückkehr der Action-Opas

"Rest in Pieces" Als Sylvester Stallone 2010 seine Old-Action-Heroes „The Expendables“ auf das Kinopublikum losließ war die Freude rund um den Globus riesengroß. Die größten Actionstars der letzten 30 Jahre in einem Film vereint, was konnte da noch groß schief gehen? Doch leider blieb das große Feuerwerk aus und der Film deutlich unter den Erwartungen vieler Fanboys und Kritiker. Viel zu zäh gestaltete sich der pompös inszenierte Actionkracher, zu schematisch und glattgebügelt der Handlungsaufbau, als dass der rüpelhafte Charme alter Actioner erreicht werden konnte. Trotz mäßiger Kritiken waren die Einspielergebnisse an den Kinokassen dennoch zufriedenstellend und so kann sich die Kampftruppe unter Führung von Muskelopa Sly nun ein zweites Mal den Weg durch Gegnerhorden schießen. Und di...
Trailer

Erster OV-Trailer zu "Bullet to the Head" mit Sylvester Stallone – Sly lässt’s solo krachen

Deutscher Kinostart: 17. März 2013 Wie uns der Trailer gefällt: In "Bullet to the Head" ist Sly Stallone mal wieder solo unterwegs, bevor er bald in "The Expendables 2" und "The Tomb" zusammen mit Arnold Schwarzenegger zu sehen ist. Der Trailer macht einen guten Eindruck, die Action stimmt, der Humor sitzt und Stallone macht wie immer eine gute Figur. In Sachen Inszenierung und "Feeling" hat The Last Stand von Arnie allerdings die Nase vorn (zu dem es übrigens gestern ebenfalls den ersten Trailer gab). "Bullet to the Head" kommt zwei Monate nach "The Last Stand" in die Kinos, ein direkter Kampf wird es also schonmal nicht. In "Bullet to the Head" spielen neben Sylvester Stallone auch Jason Momoa und Christian Slater mit. Regie führt Walter Hill, der Produzent der letzten Alien-Teile. ...
Trailer

Alle Actionclips zu The Expendables 2 – Knallhartes Geballer, das einfach Spaß macht!

Nur noch zwei Wochen, dann kommt "The Expendables 2" in unsere Kinos. Zeit für uns, nochmal alle Actionclips von YouTube zusammen zu tragen. Die 40-sekündigen Clips zeigen abgefahrene Actionszenen aus dem Film - weil's doch so schön ist! 1) The Expendables 2 Clip "Smart Car" Arnold Schwarzenegger und Bruce Willis ballern in einem Einkaufszentrum herum - im smarten Auto. Besonders die Art, wie Schwarzenegger die Tür aufreißt, ist goldig! "Shoot somethin'!!!" 2)The Expendables 2 Clip "Water Tower" Sylvester Stallone und Jason Statham sind unter Beschuss - und zerlegen souverän einen Heli, bevor der Wasserturm fällt! 3) The Expendables Clip "Loaded" Sylvester Stallone und Jason Statham im Dschungel-Fight - Stallone klärt die Situation! "YES!!!" Der Cast von "The Expendables" besteh...
Kritiken

"John Rambo" (USA 2008) Kritik – Rambo kehrt eindrucksvoll zurück

"Wenn man dich dazu zwingt, ist Töten so einfach wie Atmen." Die Jahre vergingen wieder und Sylvester Stallone tingelte durch verschiedenste A und B-Movies. 2006 entschied sich Stallone dazu, seine erste maßgeschneiderte Rolle Rocky wieder in die Kinos zu bringen. Ein guter Schritt, wie sich herausstellen sollte, denn mit 'Rocky Balboa' schaffte es Stallone, die ausgelutschte Reihe wieder aufatmen zu lassen und ein starkes Sportler-Drama zu inszenieren. Doch das war noch nicht Stallones ganzer Plan. 2008 belebte er auch die Kampfmaschine John J. Rambo wieder. 20 Jahre nach dem dritten Teil, stand also Rambo höchstpersönlich wieder vor der Tür. Die Erwartungen gingen klar auseinander, denn 'Rambo II' und 'Rambo III' wurden doch von vielen Menschen deutlich verachtet. Gelang Stallone auch...